Lustig ist das Oberstufenleben…

…faria, faria, ho (oder so)

Also, die Frau Hilde hat ja diverse Oberstüfler zu unterrichten. Was meist recht nett ist, weil wegen man kann da auch mal spannende Diskussionen führen und tagespolitische mit historischen Ereignissen vergleichen und sowas alles.

Was mitunter etwas nervig ist, besonders vor pfälzischen Feiertagen (= Fasching) und wenn der Weihnachtsmarkt in Hildehausen eröffnet hat. Letztgenannter liegt nämlich nur zwei Minuten Fußweg von der Arbeitsstelle der Frau Hilde weg, was bedeutet, dass sich der Oberstüfler an sich in jeder Freistunde hemmungslos besäuft hin und wieder mit dem einen oder anderen oder auch dritten Glühweinstand anfreundet.

Das Feiertagssaufenfeiern führte vor Fasching dazu, dass zwei Elfer, die eigentlich gerade einen Test schreiben sollten, mit sehr grünem Gesicht den Raum verlassen mussten, um sich das Frühstück ein wenig oder auch ein wenig mehr durch den Kopf gehen zu lassen. Und jetzt führte es dazu, dass am Freitag in der Frau Hilde ihrem Geschichtsgrundkurs 13 zwei Schüler saßen, die vorsichtig formuliert jenseits von Gut und Böse waren.

Immerhin blieb bei denen der Mageninhalt da, wo er hingehört. Da war die Frau Hilde sehr, sehr dankbar für.

In einer der letzten Stunden im Grundkurs Deutsch 12 meldete sich Schüler A., dessen kernig-dörfliche Eingeborenensprache die Frau Hilde immer manchmal zur Verzweiflung bringt, nämlich sie ist ja ursprünglich aus woanders her und versteht den Dialekt nicht immer.

Schüler A (die Frau Hilde übersetzt das jetzt mal): Weihnachtsfeier.

Frau Hilde: A., kannst du in ganzen Sätzen reden?

Schüler A: Ja.

Frau Hilde (*arghs*): Dann mach mal, bitte.

Schüler A: Tun wir an Weihnachten Geschichten erzählen?? *Dackelblick*

Frau Hilde (muss lachen): WAS willst du?

Schüler A: Dass wir feiern und dann tun Sie Geschichten vorlesen.

Schüler F: Au ja, mit Glühwein!

Frau Hilde: Ihr trinkt bei mir im Unterricht sicherlich KEINEN Glühwein!

Schüler M: Okay. Punsch??

Frau Hilde: Nei-hen! GAR keinen Alkohol.

Schüler W: Aber dasja langweilig.

Frau Hilde: Ihr seid 18; ihr wollt doch nicht ernsthaft Weihnachten feiern wie die Kleinen?!

Schüler W: Doch. Tun wir wichteln?

Frau Hilde: Nein, tun wir nicht.

Schüler H: Mögen Sie uns denn nicht?

Frau Hilde: Nein, das wisst ihr ja. *g*

Schüler H: Aber wir sind doch immer nett und so.

Frau Hilde (täuscht einen Hustenanfall vor)

Schüler H: Wir sind eigentlich ein heimlicher LK.

Frau Hilde (nähert sich dem Erstickungstod)

Schüler H: Doch, echt. Das von heute [Anm. Frau Hilde: Wiederholung Rechtschreibung/ s-Laute] haben wir doch voll gut gemacht.

Frau Hilde: Ja, H. Das waren Arbeitsblätter der Fünfer. Und die haben weniger Fehler gemacht, als ihr.

Schüler B: Das kann nicht sein. ICH hab das sofort kapiert.

Frau Hilde: B., du hast „rasen“ mit ß schreiben wollen und behauptet, dass „ß“ stimmhaft ist…

Schülerin F: Schreiben wir da einen Test drüber, jaaaaa? Das kann ich nämlich ganz toll, weil und aber also… (beginnt einen zehnminütigen Monolog, ohne Luft zu holen)

Schüler A: Frau Hilde?

Frau Hilde: *seufz* Ja, A?

Schüler A: Tun Sie was vorlesen?

Frau Hilde: Leute, ich glaub, für euch wurde der Begriff „facepalm“ erfunden…

Schülerin F (Monolog beendet): Oh, und Frau Hildeeee?

Frau Hilde: Ja, F.?

Schülerin F: Schauen wir auch einen Film bei der Weihnachtsfeier?

Frau Hilde: …von der ich gar nicht wusste, dass sie stattfinden wird? Ja, meinetwegen.

Schülerin F: Ich weiß einen ganz tollen!!

Frau Hilde: Dann schlag mal vor.

Schülerin F: „BARBIE IN DER NUSSKNACKER“!!

Ja. Sie sind alle 18. Zwei davon sind Ende 19.
Bo-bo-borowski und all das. Seufzt die Frau Hilde und geht ins Arbeitszimmer. Weihnachtsgeschichten raussuchen.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Lustig ist das Oberstufenleben…

  1. diewiderspenstige schreibt:

    Ich will auch eine Weihnachtsfeier! *mit dem Fuß aufstampf*
    Und warum kein Punsch? Da ist doch kein Alkohol drin… 😉

    • frauhilde schreibt:

      Ich kann dir ein Bild von einem Weihnachtsbaum posten? *vorschlag* 😉
      Und… na ja… sagen wir mal, es ist kein Alkohol drin, BEVOR ihn die Zwölfer in die Finger gekriegt haben… 😀

  2. Corinna schreibt:

    Gott! Unglaublich…

    So, nachdem ich meinen Verzweiflungslachanfall überwunden habe, hier ein Vorschlag zur Vorlesegeschichte: Wie wäre es denn mit dem echten Nussknacker – dem von Hoffmann? Oder würde es die lieben Kleinen in Verzweiflung stürzen, wenn sie merkten, dass Barbie ursprünglich gar nicht mitgespielt hat? *lol*

    • frauhilde schreibt:

      Ich habe heute nochmal mein Veto gegen Barbie eingelegt. Und ja, sie WAREN verzweifelt. Immerhin konnte ich sie von „Texas Chainsaw Massacre“ auf „Das Leben des Brian“ bringen; den mag ich, das passt. 😉
      Leider kamen sie auf die ganz, ganz doofe Idee, zu wichteln. Ausgerechnet „Barbie“ hat mich gezogen (man hat es an ihrem Kicheranfall gemerkt); ich habe ihr dann alles verboten, was auch nur ansatzweise ROSA ist… 😀

  3. praktikon schreibt:

    Das liegt am bevorstehenden Abi meine liebe Frau Hilde. Wir (FOS13, manche sogar mit fertiger Berufsausbildung, die älteste ist 24) haben dieses Jahr eine Lesenacht in der Schule gemacht. Kurz vor Weihnachten. Mit Märchen, Filmen und Schokofondue, gemeinsamen Frühstück und, und, und. Allerdings haben wir auch das Lehrerzimmer in Beschlag genommen, inklusive Raucherbalkon (alle Schüler+beaufsichtigender Lehrer+jeder – inklusive Lehrer – mit Bier oder Rum+Cola) und den Lehrereigenen „Getränkeraum“ begutachtet. Die Trunkenbolde der Klasse wissen seitdem was sie werden wollen 😀
    Von gemeinsamer Weihnachtsfeier, Wichteln, u.ä. wollen wir Mal nicht reden. Das Abi fördert einen Rückfall in Fünftklässler verhalten wirklich bestmöglichst *lach*

    • frauhilde schreibt:

      Den letzten Satz unterschreibe ich ohne Wenn und Aber! 😀

      Ihr habt einen Raucherbalkon? Wie fies ist das denn? Ich muss immer heimlich in die Stadt schleichen. Pöh.

      Und wenn du einmal an einer Konferenz teilgenommen hättest, wüsstest du, wozu die Lehrer ihren Alkoholvorrat brauchen. Anders übersteht man das doch nicht! 😉

      Die Idee mit der Lesenacht finde ich übrigens feinfein. Hat da jeder sein eigenes Buch mitgebracht oder hattet ihr ein Buch, aus dem (vor)gelesen wurde?

      • praktikon schreibt:

        Wir hatten ein Buch. Ein Märchenbuch – erst wurde Rapunzel vorgelesen und dann haben wir uns einen Film angeschaut *hüstel*

        Sag das böse K-Wort nicht! Bei Konferenzen hilft doch nicht ein Mal Alkohol noch was *ieks*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s