Hilde des Tages

Und zwar eine der peinlichen Sorte.

Heute in der 3./4. Stunde Abi-Aufsicht in der Ganztagesschule bei der Frau-Hilde-Schule. Der Raum ist recht laut und er hallt fürchterbar.

Die Frau Hilde stiefelte rein, hatte etwas höhere Stiefel an – und man hatte das Gefühl, ein Erdbeben findet statt. *po-domm* *po-domm* *po-domm* klackerte die Frau Hilde an den Aufsichtsplatz, sehr zur Belustigung von Tiffy, die vorne saß und von der Frau Hilde abgelöst wurde.

Da es sich mit Erdbebenstiefeln ganz schlecht die Reihen entlang marschiert, wenn man einen Kontrollblick auf die eifrigen Abiturienten werfen möchte, hat die Frau Hilde nach einer Weile kurzerhand die Stiefel ausgezogen und ist auf Strümpfen durchs Zimmer gerutscht geschlichen. Der Mit-Aufsichter fand’s lustig.  Die Schüler auch.

Als dann die Ablöse kam, wurde Übergabe gemacht und dann hat die Frau Hilde ihr Täschelchen und ihre Jacke geschnappt und ist Richtung Ausgang gewuselt und – ja.

Genau.

Was auch sonst.

„Uaah, meine Schuhe!“

Die Abiturienten hatten Spaß – und die Frau Hilde ist mit hochrotem Kopf zurück zum Platz gestrümpfelt und hat ihre Schuhe angezogen.

Gut, dass sie das nicht erst unten im Hof gemerkt hat…

Als sie das dann übrigens der Tiffy erzählt hat, meinte diese, sie und Kollegin C. (beide übrigens blond, aber das nur am Rande), die ja in der 1./2. Stunde Aufsicht gehabt hatten, seien vorher vor der Glastür am Ausgang gestanden und hätten verzweifelt versucht, diese mit ihren Transpondern (*) aufzubekommen. Schließlich hätten sie beim Hausmeister angerufen, damit er sie rauslässt.

Der Hausmeister kam, seufzte – und öffnete die Tür, die gar nicht verschlossen gewesen war.

Dumm, wenn man so an diesen elektronischen Mistkram gewöhnt ist, dass man auf die einfachsten Lösungen nicht kommt. 😉

(*) Die Außen- und einige Innentüren an der Frau Hilde ihrer Schule lassen sich nicht mit einem Schlüssel öffnen, sondern nur mit einem Transponder.

 

Wermutstropfen heute:

In der Pause nach der Aufsicht kam die Frau Hilde ins Lehrerzimmer, sah, dass der Unterrichtsverteilungplan fürs 2. Halbjahr hing, guckte drauf – und weinte dann ein bisschen im Geiste. Nämlich, die haben ihr die Geschichts-Achters weggenommen, wegen weil die Frau Hilde hatte im 1. Halbjahr zu viele Stunden und reduziert jetzt im 2. Halbjahr.

Aber doch nicht die Geschichts-Achters!!

Erstens will die eh niemand haben, nämlich die sind anstrengend.

Zweitens: Nie mehr ADS-Schüler S.? Nie mehr Einhorn-Tennisball-Schmeißer H.? Und: NIE MEHR SCHÜLER W.? NEEEEIIIIN!! Das können die doch nicht machen!! Sollen sie der Frau Hilde doch die Geschichts-Zehner wegnehmen. Menno.

Die Frau Hilde ist dann ganz traurig nach Hause geschlichen und hat beschlossen, nächste Woche eine rauschende Abschiedsparty mit den Achters zu machen. So.

 

Bo-bo-borowski und all das. Sagt die Frau Hilde und vertschüsst sich ins Wochenende, um dann am Sonntag in alter Frische wieder hier reinzuschauen.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Hilde des Tages, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Hilde des Tages

  1. diewiderspenstige schreibt:

    hahahhaaaa sockig durch´s Schulhaus, ich schmeiß mich weg 😀 meine Lieblingslehrerin ist ja mal mit Malkittel in die Mensa, aber ohne Schuhe, hihi, das ist ja noch besser 😉

    (tschuldigung, dass ich dich auslache, aber…)

    • frauhilde schreibt:

      Na. Toll.
      Wirklich, du brauchst nicht lachen. Das haben die Abiturienten heute schon zur Genüge getan. Und Kollege B. Und Tiffy. Und Kollegin C. Und Lieblingskollegin O., weil der hat es die Tiffy erzählt.
      Menno. 😛

      • diewiderspenstige schreibt:

        nächste Woche weiß es dann die ganze Schule und in der Abizeitung ( falls es so was bei euch gibt…) steht´s sicher auch 😀 Damit man es auch schööön für die Nachwelt festhält… xD

        • frauhilde schreibt:

          Uah, die Abizeitung hatte ich ganz vergessen… Na ja, bis März ist noch ein bisschen Zeit, da gerät das ja vielleicht in Vergessenheit.
          Außerdem gibt’s bei den Kollegen so viele mit lustigen Sprüchen, da geh ich dann unter. *hoff*

  2. Corinna schreibt:

    Hattest Du wenigstens coole Socken an?

  3. Kaa schreibt:

    Eigentlich habe ich absolut überhaupt gar keine Zeit, einen LEHRER-Blog zu lesen. Und dann auch noch Deutsch und Geschichte … Naja, ich verbuch’s einfach als Recherche über den ganz normalen Schul-Wahnsinn. Wirklich sehr unterhaltsam das Ganze!

    • frauhilde schreibt:

      Danke. 😉
      Ist Deutsch und Geschichte denn so fürchterbar? *sorg*

      • Kaa schreibt:

        Liebe frauhilde, bitte grämen Sie sich nicht! Es ist nicht so schlimm, wie Sie vielleicht denken. Ich war während meiner Schulzeit ein typischer Allrounder, und die Tatsache, dass ich am Ende der elften Klasse einige Fächer abwählen durfte, hat mir größtmögliche Kopf- und Bauchschmerzen bereitet. Wie soll ich mich entscheiden, ob ich Musik oder Kunst abwähle, wenn ich doch sowohl als auch sehr mag. Und Fächer wie Erdkunde, Chemie, Geschichte, Biologie, Russisch … sind vielleicht nicht die allergrößten Renner, aber immerhin interessant genug, um sich weiter damit zu beschäftigen.
        Eine Ausnahme bildet wohl Deutsch — das hätte ich wirklich gern abgewählt! Und dass, obwohl ich weder Kommasetzung noch Groß- und Kleinschreibung einwandfrei beherrsche. Aber das erklärt einem in der 12. Klasse auch keiner mehr. Dafür wurde ich seit der achten Klasse mit Lektüre gequält, die mich nie so recht vom Hocker reißen konnte. Als dann noch die Gedichte aus dem Dreißigjährigen Krieg dazukamen, war es ganz um mich geschehen 😉 Leider durfte ich Deutsch nicht abwählen und musste weiter leiden.
        Und um sie gegen Ende etwas aufzumuntern: Jetzt, wo ich selbst eine Geschichte aufschreibe, beschäftigen mich die Stilmittel und -blüten der deutschen Sprache sehr. Das muss die Ironie des Schicksals sein.

        lg Kaa (die mit Mathe/Physik-LK sehr glücklich war)

        ps: Deutschlehrer, die Luke Skywalker und Harry Potter als Beispiel für eine (gelungene) Verwendung des Buchstaben Y anführen, sind mir eh sympatisch.

        • frauhilde schreibt:

          Oh, ein Kommentar von einer Schlange. Das ehrt mich jetzt aber!

          Ich weiß, dass Deutschunterricht nicht immer das ist, was man gemeinhin als „Spaß“ bezeichnet. Das tut mir ja auch leid (andererseits… Mathe darf man auch nicht abwählen; das ist eigentlich nur gerecht, oder? Immerhin hat mir das doofe Mathezeug meine Abinote versaut. Pffff!).
          Es freut mich aber, dass dann doch ein paar Dinge aus den schauerlichen Tiefen des Lyrikunterrichts wieder auftauchen. Kannst du sie denn verwenden?

          In diesem Sinne: Möge die Metapher oder der Mowgli mit dir sein! 🙂

  4. Frl. Sonnenschein schreibt:

    Uiii, ich möchte in meiner Abiprüfung auch eine Aufsicht auf Socken! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s