Von Spatzen und Tauben – und einer kleinen Hilde des Tages

Zugegeben, Teile des Postingtitels sind schamlos geklaut, nämlich von denen da. Das mit der Hilde des Tages wiederum hat die Frau Hilde ganz alleine hingekriegt. *stölzl* Eigentlich sind es sogar zwei HdT.

Aber von vorne.

Wie die Frau Hilde schon wortreich erzählt hat, hat sie gestern ein taubisches Stelldichein beobachten müssen können. Bei dem die armen Spatzen außen vor blieben, was die Frau Hilde ziemlich gemein fand. Ist ja nicht so, als hätten die Tauben in der Innenstadt nicht schon genug zu fressen.

Das Ganze sah ungefähr so aus:

Vogelkrappzeugs

Vogelkrappzeugs

Die Frau Hilde bittet die saumäßige Qualität zu entschuldigen, aber die Damen und Herren Spatzen taten ihr nicht den Gefallen, fotogen auf den Ästen zu wippen, sondern waren im Gegenteil nicht sehr angetan von durch die Prärie blitzenden Blitzen. Vielleicht hatte auch die Bärbel einen schlechten Tag. Oder die Frau Hilde kann einfach nicht fotografieren.

Ja, und weil das ja auch mal wieder fällig war, passierte gestern dann noch eine kleine HdT.

Nämlich, die Frau Hilde war einkaufen. Und an der Kasse saß die nette Kassiererin, bei der die Frau Hilde schon einmal alle Einkäufe liegen gelassen hatte. Die Kassiererin grinste, als sie die Frau Hilde sah, und fragte, ob die Frau Hilde diesmal auch alles hätte. Natürlich, gab diese zurück und rümpfte das Näschen. NOCH EINMAL würde IHR so etwas Peinliches NICHT passieren!

Die Frau Hilde packte also sorgfältig alles ein, guckte zur Sicherheit auch noch mal auf den Kassenzettel – und stellte fest, dass da zwar eine Schachtel Kippen abgerechnet worden war, sich selbige aber nicht bei den Einkäufen befand. Die Frau Hilde trappelte zurück an die Kasse und quakte höflich, es sei ihr ja jetzt ein wenig peinlich, aber …

Die Kassiererin hob eine Augenbraue (Menno, die Frau Hilde will das auch können!), musste lachte und deutete wortlos in der Frau Hilde ihren Einkaufswagen. Wo mittendrin und wirklich, wirklich NICHT zu übersehen … ihr ahnt es.

Die Frau Hilde lief röter an als ihr Nagellack und murmelte etwas von wegen sie würde sich definitiv nie wieder hertrauen. Die Kassiererin sagte, das sei aber schade, nämlich mit der Frau Hilde würde es wenigstens nicht langweilig werden.

Seufz.

Übrigens ist der Frau Hilde dann noch eine HdT passiert, aber von der erzählt sie morgen, nämlich sie muss jetzt ganz dringend in den Keller und Luft in die Rosinante-Bikel-Reifen pumpen. Und dem Rosinante-Bikel sagen, dass sie weiß, wie doof das ist, wenn man friert, so als kleines armes Bikel, dass es aber ganz, ganz nicht schön ist, wenn man dann aus Trotz die Gangschaltung blockiert. Und zwar nicht im fünften, mit dem man ja wenigstens fahren kann, sondern im zweiten Gang, der gerade gut genug fürs Anfahren an Hügeln ist. Radeln auf gerader Strecke kann man damit nicht. Und die Frau Hilde sah deshalb heute beim Heimradeln ein bisschen aus wie der Duracellhase auf Speed.

Bo-bo-borowski und all das. Sagt die Frau Hilde und wuselt in den Keller.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Hilde des Tages, So Zeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Von Spatzen und Tauben – und einer kleinen Hilde des Tages

  1. meineschreibblockadeundich schreibt:

    *lach*! Solche HdTs ständig, liebe Frau Hilde! STÄNDIG! Bloß dass zum Glück „meine“ Kassiererinnen das mit der Augenbraue nicht können. Sonst würde ich mich wirklich in keinen Supermarkt mehr wagen. Wobei – der Herr Sohn übt das mit der Augenbraue. Vielleicht macht mich das härter.

    Herzlichst
    Marie
    die momentan um keinen Preis der Welt bikeln möchte

    • frauhilde schreibt:

      Das beruhigt mich sehr, liebe Marie!
      Es ist schön zu wissen, dass man nicht der einzige Schussel/ Chaot/ vergessliche Mensch/ … auf der Welt ist. 😉

      Bikeln tu ich nur, weil ich sonst laufen müsste und also noch früher aufstehen. Das geht nicht. Bett = warm. Möchte man morgens nicht freiwillig früher verlassen!

  2. Corinna schreibt:

    Herrlich – ein „Duracellhase auf Speed“! 🙂

    … ich hoffe, das gibt keinen Muskelkater.

  3. diewiderspenstige schreibt:

    ohne dich hätte ich heute nichts zu lachen gehabt 🙂

  4. fraubutterbrot schreibt:

    Ach wie nett 🙂 Was hast du eigentlich mit der ominösen Schachtel gemacht?

  5. Pingback: Lieber den Spatz in der Hand… 2 | euredurchlaucht

  6. praktikon schreibt:

    WOHOOOOW! „Duracellhase auf Speed“ und ich dachte ich sei der einzige der das sagt 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s