Temporäre Amnesie

Oder: Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?

(Anm. d. Fr.H.: Das war der eigentlich für heute geschriebene Blogeintrag, bevor gewisse Wölflinge und giftigeblondinen dazwischen kamen *g*)

Die Frau Hilde hüpfte heute elanvoll in den Kursraum der Chaoten; ein paar Osterhasen schokoladiger Art hatte sie auch im Gepäck. Ist ja bald Ostern und so was alles, da will man ein bisschen gute Stimmung schaffen.

Bereits an der Tür wurde sie von überaus „gut“ gelaunten Chaoten empfangen.

„Ey, Frau Hilde, voll der Sch***, des hat ja 130 Seiten!!“

Es dauerte einen Moment, bis die Frau Hilde begriff, dass es um die letzten Donnerstag so begeistert gewählte Lektüre ging.

Rhetorisch gekonnt überspielte sie den kurzen Anfall schlechter Laune seitens der Schüler: „Ja, jetzt kommt erstmal rein.“

Knapp fünf Minuten später war auch der letzte Chaot an seinem Platz. Nein, halt, Schüler B. kam wie immer zu spät, hing noch an seiner Brezel und brachte deshalb außer einem „Woanswoan“, das die Frau Hilde als „Guten Morgen“ interpretierte, nichts heraus.

Kaum saßen die lieben Kleinen, ging das Geschrei derer, die am Donnerstag gefehlt hatten, los.

„Ich dachte, wir wollten die Chemiker lesen??“

„Physiker.“

„Ist doch egal. Warum lesen wir das jetzt nicht?“

„Weil“, gab die Frau Hilde zurück, „sich der Kurs per Abstimmung für den Faust entschieden hat.“

Schüler H. schwoll der Kamm. „Was? Wie? Also, ICH hab dagegen gestimmt!“

(Kommentar Schüler M.: „Du bist ja auch ein Dappschädel!“ – Kommentar Frau Hilde: „M., achte auf deine Wortwahl!“)

Schüler A.: „Das war ja gar keine richtige Abstimmung!“

Frau Hilde: „A., du hast DAFÜR gestimmt.“

Schüler A.: „Ja, aber da wusste ich ja noch nicht, dass das so viele Seiten … Außerdem, SECHS Öcken hat des gekostet!!“

Schülerin B.: „Spinnst du? Das hat Zweiirgendwas gekostet!“

Schüler A.: „Ich hab aber den Lektüreschlüssel gleich mitbestellt.“

Frau Hilde: „Was willst du denn DAMIT?“

Schüler A.: „Ja, wenn ich mich dann auf die Kursarbeit vorbereite und-“

Frau Hilde (sanft): „-und das dann doch nicht liest, weil es dir viel zu viel ist …“

Schüler A.: „Ja, ähm, oder das.“

Schüler W.: „Also, ICH war dafür, dass wir das lesen!“

Schüler K.: „Du Schleimer!“

Schüler W.: *beleidigt schmoll*

Schüler H.: „Also, MÜSSEN wir das jetzt lesen??“

Schülerin F. (bekommt einen kleinen hysterischen Anfall): „Ey, WEHE, wenn nicht! Ich hab mir das jetzt bestellt und den Lektüreschlüssel auch und dann noch ein Buch. Ich bestell jetzt nicht noch mal was anderes!!“

Frau Hilde: „Ganz ruhig, F. Natürlich lesen wir den Faust. Es war EURE Entscheidung.“

Schüler J.: „Ich war aber nicht da. ICH hätte dagegen gestimmt.“

Schüler S. (zum neben ihm sitzenden Schüler W.): „Hab ich eigentlich dafür oder dagegen gestimmt?“

Schüler W.: „Warst du überhaupt da?“

Schüler S.: „Hab ich vergessen.“

Schüler W.: „Also, ICH hab dafür gestimmt.“

Schüler M.: „Das hast du grade schon mal gesagt.“

(Eine Weile später. Das Gequake ist verklungen, die meisten Chaoten haben sich damit abgefunden, dass sie aus der Faust-Sache nicht mehr rauskommen. Man liest einen Ausschnitt aus der Marlowe-Version des Faust.)

Schülerin F. (die nebenher mit einer Nagelfeile (!) auf ihrer Hello-Kitty-Bürste rumkratzt): „Ich versteh das nicht. Frau Hilde, ich versteh das nicht.“

Frau Hilde: „Kein Wunder, wenn du im Unterricht deine Bürste verschandelst.“

Schülerin F. (legt beleidigt Nagelfeile und Bürste beiseite): „Mann, des war voll wichtig, dass ich das wegmach. Der H. lacht immer drüber.“

Frau Hilde: „Jaja. So, was verstehst du denn nicht?“

Schülerin F.: „Ja … Alles. Wieso schreibt der Goethe da ne Geschichte drüber, wenn da schon andere was drüber geschrieben haben?“

Schüler M. (war heute irgendwie auf Krawall gebürstet, wo wir gerade beim Thema Bürsten sind): „Boah, bist du dumm. Nur, weil da schon einer drüber geschrieben hat, heißt das ja nicht, dass da nicht noch einer drüber schreiben kann.“

Frau Hilde: „M., sei nicht so frech. F., das ist wie bei Barbie in der Nussknacker. Das Motiv gab es bereits, nur eben nicht in dieser Form.“ (Wie lernt man im Ref so schön? Man muss die Schüler da abholen, wo sie stehen. Zur Not auch mitten im rosa Barbietraum.)

Schülerin F.: „Ach soooo.“

Schüler H.: „Frau Hilde? Wieso war der Herr N. eigentlich beim Abiball so besoffen?“

Frau Hilde (knapp): „Frag ihn. Außerdem hat das jetzt nichts mit Faust zu tun.“

Schüler H.: „Das war SO krass, der hat …“ (Holt tief Luft und will gerade Kollegentratsch zum besten geben, als …)

Frau Hilde: *fauch* „Jetzt reicht’s aber, H. Mann, ihr nervt heute!!“

Schülerin F. (naiv): „Haben Sie schlechte Laune?“

Frau Hilde: *raunz* „Jetzt ja.“

Schüler H.: „Oh.“ *nachdenk* „Machen wir dann heute früher Schluss?“

Frau Hilde: *Killerblick*

Schüler H.: „Hm. Okay. Also eher nicht …“

Es wird Zeit, dass die Ferien kommen, es wird SO was von Zeit!!

Bo-bo-borowski und all das. Sagt die Frau Hilde und bereitet die letzten beiden Unterrichtsstunden vor.

(Aber den Kollegen N. muss die Frau Hilde doch mal morgen fragen, wie das war, da beim Abiball … Sie hätte ja heute gefragt, aber der N. ist heute krank. Hm. Ein Schelm, wer Arges dabei denkt …)

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Temporäre Amnesie

  1. sunshinemuffin schreibt:

    Also, ich habe mich ja für die Faust-Klausur nur hiermit vorbereitet:
    http://www.youtube.com/watch?v=k6NywGKS6EQ ;D

  2. cidrin schreibt:

    Wie man den Faust nicht lesen muss:

    http://www.blog.drteuschel.de/wordpress/faustaus

    klappt nur für Mädels, sorry

    • frauhilde schreibt:

      Ich werde es meinen fünf Kurs-Mädels sagen; die werden Ihnen vermutlich sehr dankbar sein!
      Ich hoffe, F. darf ihre Hello-Kitty-Bürste mitnehmen.

      Und danke auch von mir, das schaut toll aus! 🙂

      • Cidrin schreibt:

        Es ist bis jetzt nur ein Gerücht. Also bitte nicht deshalb schon in der Schule kündigen (oder wie heisst das bei Schülern?):

        In der achten oder neunten Folge gibt es ein Casting:

        „Werde das neue Gesicht von „Hello Kitty“!“

        Wenn F. da performt, ist sie demnächst auf der Bürste abgebildet. Dann werden die anderen da rumkratzen.

        Nur mal so zur Anregung.

        • frauhilde schreibt:

          Ich denke, „schwänzen“ wäre ein adäquater Begriff. 😉

          Machen Sie mir bitte keine Angst. Für F. wäre das die perfekte Plattform. Nur dass viele andere sehr leiden würden … (F. kann recht, nun ja, sagen wir mal höflich „divenhaft“ sein)

  3. ullli23 schreibt:

    Ferndiagnose: Herr N. hatte vermutlich zu viel Alkohol getrunken.

  4. diewiderspenstige schreibt:

    Hihi, das ist aber nicht nett – da hat die Frau Hilde mal schöne Schoki-Osterhasis dabei und dann nerven die Schülers so rum wegen einem Buch, das die Mehrheit ausgewählt hat… Du kannst die Schokolade ja stattdessen mir geben 😉

    Die Kollege N.-Story dann hier bitte schööön ausführlich berichten! Bei uns haben letztes Jahr auch einige zu tief in´s Glas geguckt und mussten dann notgedrungen bei Kollegen auf dem Sofa übernachten, die fußläufig von der Schule entfernt wohnen 😀

    • frauhilde schreibt:

      Ja, gell?
      Wenigstens eine hat Mitleid mit mir. 😦

      Kollege N., der übrigens immer noch krank ist, behauptet steif und fest, um eins daheim gewesen zu sein und abgesehen davon kaum was getrunken zu haben. Hm … Ich werde der Sache weiter nachgehen! 😉

      • diewiderspenstige schreibt:

        Hast du denen noch die Schoki gegeben?

        Haha, wer´s glaubt wird seelig 😀 Der erinnert sich nur nicht mehr an die Ereignisse nach 1 Uhr 😀

        • frauhilde schreibt:

          Die hatte ich ihnen dummerweise gleich am Anfang gegeben. Pf. Die goldenen mit dem roten Halskettchen. Die teuren. Pf. Nächstes Jahr kriegen sie so Billigzeug. Pf. Pf.

          Ich frag ihn bei Gelegenheit mal (bzw. frag seine Freundin, die wird wissen, wann und v.a. in welchem Zustand er nach Hause kam *g*).

          • diewiderspenstige schreibt:

            oder sie kriegen gaaaar nichts *muhahahaaa*

            Seine Freundin war nicht dabei? Bei uns ist das so Gang und Gebe (wie schreibt man das?!), dass die Lehrer ihre Partner mitbringen – ist immer ganz interessant, was sich da so gefunden hat 😀

            • frauhilde schreibt:

              Ja, kann man. Viele machen’s dann aber doch nicht (Klatsch und Tratsch auf Schülerseite *g*). Und N.s Freundin ist selbst Lehrerin und hatte meines Wissens am Freitag selbst eine Veranstaltung.

  5. stellinchen schreibt:

    Da kann ich mir alles hervorragend gut vorstellen *lach* 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s