Mini-Blogevent II

Ja, also die Frau Hilde hatte ja seinerzeit, inspiriert von Frau A-Peh und der giftigen Blonden, um lustige/ schräge/ nette Kinderfotos gebeten. Kind in Badezuber und so.

Und ganz viele Leute haben ganz viele ganz tolle Fotos auf ihren Blogs veröffentlicht. Als da wären (Reihenfolge übrigens willkürlich):

 

So richtig, richtig gar keine Lust, fotografiert zu werden, hatte auf dem ersten Bild die giftige Blonde. Ob sie glücklicher war, als sie fotoknipstechnisch dann direkt nach dem Duschen erwischt wurde, sei natürlich dahingestellt …

Eva war nicht nur begeisterte Puppen-in-Zuber-Ertränkerin, sondern hat Gerüchten zufolge auch mehrfach den Preis für die eleganteste Kopfbedeckung gewonnen. Von ihren Erfolgen auf dem Töpfchen ganz zu schweigen!

AP Glonn wiederum stand dem nassen Element eher skeptisch gegenüber; nutzt dies nach eigenen Angaben inzwischen aber auch hin und wieder, um sich zu waschen.

Dem Wasser deutlich mehr zugetan war Nelja. Sei es als Hausfrau, als Puppe-in-Zuber-Halterin oder einfach nur so als lässige Poserin. Wenn man sich die Bilder weiter unten anschaut (Nelja nach Kontakt mit Rübensirup), kann man auch nachvollziehen, warum sie gerne ins Wasser ging (Rübensirup KLEBT!).

Eva eindeutige Konkurrenz in Sachen Hutmode machte wiederum Sabine. Die allerdings wagte sich, wenn es um Badezubergeschichten ging, auch mal „oben ohne“ blond gelockt ins Wasser.

Ein sehr aktives Kind war das Muffin; nachdem es Mutterns Schränke aus- und die Küche ganz kreativ umgeräumt hatte, schlief es einfach auf dem Hochstühlchen ein (Muffin meinte übrigens, es gäbe noch ein Foto, wo es mit dem Kopf in den Spaghetti eingeschlafen sei; leider gab es das aber nicht zu sehen).

Elegante Allgäuer Mode präsentierte Manu. Sie bewies außerdem, dass man nicht Size Zero haben muss, um auf einem Schaukelpferd niedlich auszusehen!

Rana machte modetechnisch einen Rundumschlag. Ob bezubert, an einen Gartenzaun getackert oder mit der damals üblichen Topf-auf-den-Kopf-und-rundum-geschnitten-Frisur, Klein-Rana wusste jederzeit zu bezaubern.

Eine besondere Schönheit war die 15-jährige Pauline. Später dann, beim Karneval, sah sie ein wenig … bunter aus.

Und dann hat Pauline noch ein Foto per Mail geschickt. Von einem sehr, sehr großen Blumenstrauß mit einer sehr, sehr kleinen Pauline dran.

Paulinekind

Paulinekind

Wer hält sich da an wem fest?

Die Frau Hilde war ganz, ganz begeistert von all den tollen Bildern. Und war erstaunt, wie sehr sich manche Dinge doch ähneln – Strickkleidchen, Badezuber, Kopftücher, Haarschnitte.

Und bedankt sich bei allen, die da mitgemacht haben, ganzargdollherzlichst!

(Und sollte sie wider Erwarten jemanden vergessen haben, bittet sie um kurzen Bescheid, nämlich dann packt sie das Bild/ die Bilder noch hier rein!)

 

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Dinge, die die Welt nicht wissen musste, So Zeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Mini-Blogevent II

  1. giftigeblonde schreibt:

    Einfach klasse! Die Bilder sind einfach nur schnuckelig!
    Ich hoffe echt dass es noch ein paar dieser Events gibt.
    Wer ist der nächste der eines macht? 🙂

  2. diewiderspenstige schreibt:

    wow, richtig richtig toll!
    Ach Mensch, im Nachhinein hätte ich auch suchen sollen 😀

  3. Manu schreibt:

    Die Aktion war einfach so großartig!! Vielen Dank für die Idee, den Anstoß, oder WASAUCHIMMER…. 😉

    LG

  4. Nelja schreibt:

    Das ist eine wunderschöne Sammlung geworden. Du hast recht, dieses Rübenzeugs klebt überall. Ich lebe es übrigens heute noch und backe gerne damit (oder tue es einfach so aufs Butterbrot). Allerdings nehme ich nur noch ganz selten den großen Löffel in den Mund *hüstel*, wirklich selten.

    Grüße! N.

  5. Sabine schreibt:

    Das war eine wunderbare Idee! Zu schön in alten Alben zu stöbern und noch schöner, wenn’s nicht die eigenen sind. Vielen Dank dafür!

  6. bayernpauline schreibt:

    Vor lauter in dicken Schmökern lesen, habe ich das hier doch beinahe übersehen. Eine schöne Sache. Danke Dir. Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, sind einem auch die „netten“ Kinderbilder nicht mehr peinlich. 😉 LG von der Pauline 😀

    • frauhilde schreibt:

      Deine Bilder find ich ja aber auch nicht peinlich.
      Und ich denke, später ist man froh darüber. Wenn ich von bestimmten Ereignissen keine Fotos hätte, peinlich oder nicht, könnte ich mich heute kaum noch daran erinnern.

      • bayernpauline schreibt:

        Das ist doch das Schöne an richtigen Bildern, liebe Frau Hilde. Da hat man was in der Hand! Aber peinlich sind mir meine Bilder alle nicht! Auf manchen sieht man halt doof und nicht sehr intelligent aus, auf den anderen dann wieder strahlend schön. Is halt so.
        LG und noch ein schönes Wochenende wünscht die Pauline 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s