Schlaflos in Südpfalzien IV

So. Vierter und letzter Teil.

Nach der Rückkehr in die Jugendherberge gibt sich die Lehrerschaft der trügerischen Hoffnung hin, die Kindlein müde gemacht zu haben. Und genehmigt großzügig das Anschauen des CL-Spiels Juve – Bayern. Wenn auch unter strengen Auflagen (kein Handy; kein Verlassen des Raumes zwischen 22 Uhr und Spielende; mucksmäuschenstilles Ins-Zimmer-Gehen nach dem Spiel).

Der Frau Hilde ihre Achter sitzen brav da, mümmeln tafelweise Schokolade und sonstiges ungesundes Zeug – die 8f-ler wiederum bewerfen sich mit Haarbürsten, Gummibärchen, sind laut und unruhig und nach zehn Minuten sind bereits zwei Handys kassiert (man wird erstaunlich resistent gegen Voll-unfäääähr-Gebrülle der Schülerschaft!).

Jede Aktion auf dem Spielfeld wird von den Monstern mit lautem Geschrei unterster Niveauschublade kommentiert („Wanker!“, „Ey, voll schwul, die Sau!“ usw.).

Irgendwann ist aber auch das überstanden und der Frau Hilde ihre Achter schleichen auf Zehenspitzen in ihre Zimmer.

Die 8f hört man hingegen vermutlich noch in Burkina Faso rumgrölen.

Die Frau Hilde macht sich auf zum letzten Zimmercheck bei den Mädels inklusive Schlüsselabgabe (abends kassiert sie die Schlüssel ein und gibt sie morgens vor dem Frühstück wieder aus). Da kommt ihr der begleitende Kollege mit gewittrigem Gesicht entgegen: Drei Jungs sind abgängig.

Die Ausreißer werden schnell gefunden: In dem Zimmer, in dem sich die Tetrapak-Werferinnen befinden, liegen sie friedlich im freien Bett und schnarchen sich eins. Da kann man eigentlich gar nicht böse sein bei diesem Anblick; sanktioniert werden sie trotzdem, wegen weil Regelübertretung.

Nach letzten Kontrollen fällt die Frau Hilde diesmal schon um halb eins ins Bett. Nachts wacht sie ein paarmal auf, weil sie das Gefühl hat, dass da Krach … Aber der kommt nicht vom eigenen Flur, also übt sie sich im Ignorieren und schläft weiter.

Morgens, nach einer erholsamen Dusche, steht sie um halb acht am ersten Mädelszimmer. Drei unglaublich schlecht gelaunte, weil übernächtigte Gesichter blicken ihr entgegen.

Zehn Minuten später klopft sie an die Tür des zweiten Mädelszimmers.

Nichts.

Noch mal geklopft, vielleicht sind die ja alle im Bad.

Nichts.

Die Frau Hilde öffnet die Tür und lugt ins Zimmer: Die Mädels liegen (alle in einem Bett übrigens) friedlich da und schlafen. Unter einem der Kissen blinkt sich ein Handywecker zu Tode.

Belustigt weckt die Frau Hilde die Langschläferinnen und weist freundlich darauf hin, dass in fünf Minuten Frühstückszeit ist.

Panik bricht aus und die Frau Hilde flieht lieber gen Speisesaal.

Dort trifft sie auf zwei unglaublich mies gelaunte Kollegen. Die 8f wieder …

Die haben es tatsächlich hinbekommen, dass der Herbergsvater, der im Haus nebenan wohnt, nachts rüberkam und ihnen mit sofortigem Hausverbot gedroht hat. Erstens wegen Krachs. Zweitens, weil sie eine Tür kaputt getreten haben. Drittens, weil sie Mobiliar aus dem Fenster geworfen haben. Und viertens, weil sie ihn, statt sich zu entschuldigen, wohl auch noch dummdreist angemacht haben.

Als die Frau Hilde mitsamt Klasse gegen Mittag Richtung Bahnhof aufbricht, schauen ihr zwei neidische Augenpaare hinterher.

„Du hast es hinter dir“, seufzt die PES-Kraft.

Ja. Die Frau Hilde hat es hinter sich. Und alles in allem war es eine tolle Fahrt, auch wenn sich das stellenweise vielleicht nicht so angehört hat. Es hat großen Spaß gemacht; die Achter waren recht brav. Die Jugendherberge war wunderschön. Nur Schlaf, also der kam definitiv zu kurz.

Was die 8f noch so angestellt hat, das erfährt die Frau Hilde erst am Montag. Aber sie wird euch brühwarm erzählen, was noch so passiert ist. 😉

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Antworten zu Schlaflos in Südpfalzien IV

  1. Jürgen schreibt:

    Ja, Frau Hilda, das sind Sie, mit Ihrer Beziehungsarbeit.

  2. Corinna schreibt:

    Hurra! Frau Hilde hat’s überstanden. Ich gratuliere zum Überlebenserfolg! Und bis zur nächsten Klassenfahrt hast Du die schrecklichsten Moment vielleicht schon vergessen. 🙂

  3. diewiderspenstige schreibt:

    hihihi, ich und meine drei Freundinnen haben damals auch unseren Handywecker verschlafen – obwohl das Ding so laut „F*ck you“ von Lily Allen gesungen hat, dass Frau Unmotiviert im Nebenzimmer davon aufgewacht und herübergekommen ist, um es auszuschalten 😀

    Habt ihr die friedlich vor sich hin schnarchenden Jungs bei den Tetrapak-Werferinnen dann am selben Abend noch aufgeweckt und in ihr eigenes Bett gescheucht?

    Was deine „braven“ Achters angeht, da schließ ich mich Jürgen an 🙂
    Wünsch dir ´nen schönen und erholsamen Sonntag,
    „Grüßle“ 😀

    • frauhilde schreibt:

      Japp, es gab ein kleines Donnerwetter und dann schlichen sie bedröppelt nach unten. 😉

      Dir auch noch einen sonnigen Sonntag!

      • diewiderspenstige schreibt:

        das ist aber nicht nett, da haben die so friedlich geschlummert und dann kommen die bösen bösen Lehrer und schmeißen sie aus dem warmen Bettchen… tststsss

        Na, immerhin wurde ihnen (also den Tetrapak-Mädels) kein „Ihr könntet schwanger werden“-Vortrag gehalten 😀

        • frauhilde schreibt:

          Nein, der war nicht nötig; zwei der Jungs haben eine Freundin (jeweils nicht an unserer Schule) und sind brav und treu. Und einer ist noch in dem vorpubertären Ich-starre-Frauen-auf-die-Brüste-und-halte-das-für-eine-prima-Anmache-Stadium. 😉
          Abgesehen davon, dass alle drei unter dem Niveau der Mädels wären. 😀

  4. Manu schreibt:

    Respekt!

    Ich glaube, ich hätte sie alle an die Wand genagelt. 😉

    LG und einen wunderschönen, ruhigen Sonntag wünsche ich.

  5. Hummelchen schreibt:

    Survival of the fittest kommt mir irgendwie in den Sinn wenn ich von eurer Klassenfahrt höre.
    Ich kann verstehen wenn man da Fantasien mit formschönen Knebeln und Fesseln bekommt…Der Kollege kann einem echt leid tun.
    Gute Erholung liebe Hilde,am besten eine Runde mit Uwe the beast kuscheln und Kraft tanken.Meint Schweinehund Brutus hat seinen Kopf auch schon auf mein Bein gelegt und schaut mich ganz treuherzg an:-)

    • frauhilde schreibt:

      Hehe, ja. Man hat da manchmal so Gedanken, die sich um Fesseln und so drehen. 😉
      Uwe hat heute Ruhetag verordnet bekommen. Der darf dann am Dienstag oder Mittwoch wieder aktiv werden.

      Brutus ist ja auch ein allerliebster Name! *lach*

  6. meineschreibblockadeundich schreibt:

    Boah, bist du eine tapfere Frau, Frau Hilde! Aber nun kannst du dich ja in der kommenden Schulwoche RICHTIG ausruhen. Wie ihr Lehrer das halt so macht ;).

    *duckundwech*
    Marie

  7. handvolldackel schreibt:

    Wie wird man als Lehrer oder Lehrerin eigentlich dazu verpflichtet, bei Klassenfahrten mitzufahren? Ist das eine Art Disziplinarmaßnahme? Gibt’s dafür einen Extra-Bonus (mehr Geld oder einen Monat eher in die Rente pro geschafftem Klassenfahrtstag)? Hat man einfach Pech gehabt, wenn man Klassenlehrer ist? Immerhin hast du es wieder überstanden – Glückwunsch!

    • frauhilde schreibt:

      Das hier jetzt war, weil ich Klassenlehrerin bin; hätte ich Kinder und ein Betreuungsproblem, wäre jemand anders eingesprungen. Also, sozusagen dumm gelaufen.
      An den Hollandaustausch bin ich geraten, weil ich doof im Lehrerzimmer rumstand und nicht schnell genug „ich nicht!“ gesagt hab (echt jetzt!). Und andere Austausche, da kommt’s drauf an. Austausche nach Frankreich oder in die USA machen die entsprechenden Fremdsprachenlehrer. Skifreizeit macht man, wenn man sich halbwegs auf diesen komischen Brettern halten kann und in Begleitung eines/r Sportlehrers/-lehrerin. Fällt also für mich weg. Und so Sachen wie Gedenkstättenfahrten, das machen entweder die Klassenlehrer und/oder die Geschichtslehrer (hätte ich eigentlich machen müssen, ich bin aber zu der Zeit gerade in Holland).
      Und Wandertage sind auch wieder für Klassenlehrer vorgesehen. Wenn man Glück hat, findet man einen Referendar, den man zwingt, mitzugehen. 😉

    • Anne schreibt:

      „einen Monat eher in die Rente pro geschafftem Klassenfahrtstag“
      *alleDaumenhoch“
      Super Idee. Äußerst gerechter Ausgleich für das Mehr an grauen Haaren nach jeder Fahrt…

  8. die Anfängerin schreibt:

    Danke für diese tollen Artikel, ich habe bei jedem mitgelitten und gelacht, sie haben mir die Tage versüßt! 🙂

    Liebe Grüße

  9. giftigeblonde schreibt:

    Wie im Mai darfst du schon wieder auf Vergnügunsfahrt gehen?
    Na du hast ein Leben, erst entspannende Südpfalz und dann noch mal weg.
    😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s