Von epischen Fails und rosa Schultüten

Die Frau Hilde besitzt einen Stempel, auf dem „Epic fail“ steht. Den hat sie mal von einer zehnten Klasse zum Abschluss bekommen. Und dieser Stempel kommt immer dann zum Einsatz, wenn sich die lieben Kleinen ganz, ganz böse Rechtschreibschnitzer erlauben: „Anderster“, „einzigster“ oder auch der berühmte Deppen-Apostroph sind ganz heiße Kandidaten für einen Stempel.

Nun hat die Frau Hilde die Kursarbeit ihrer Chaoten korridingst. Eigentlich war das Ganze ein recht erfreuliches Ergebnis; zwei Mal (Schüler M. und Schüler H.) konnte die Traumnote vergeben werden.

Ja. Und dann kam die Arbeit von Schüler W.

Der konsequent JEDEN Genitiv apostrophiert hat.

Da musste die Frau Hilde dann schon ein bisschen stempeln:

ef1

So sieht das Ganze also dann aus.

Beim Korrigieren stellte die Frau Hilde außerdem fest, dass an Schüler K. eine Art Rosamunde Pilcher verloren gegangen ist. Der Junge schreibt, dagegen sind Groschenromane ein Schiet:

(Thema war die Darstellung von Fausts Situation in der „Nacht“-Szene [Schüler H. schrieb übrigens „Nackt“-Szene, aber das nur am Rande])

„Wie er [Faust] so vor den Trümmern seines Lebens steht, bleibt sein Blick auf einem mit tödlichem Gift gefüllten Gefäß haften, doch als er gerade die Giftschale an den Mund setzen möchte, um sein Leiden zu beenden, ertönen Glockenklang und Chorgesang, welche ihn davon abhalten, sich umzubringen, indem sie ihn an seine Jugend erinnern, in welcher die Kirche noch eine große Rolle spielte.“

Der Blick bleibt haften – du meine Güte, das hätte die Pilcher aber auch nicht besser gekonnt!

Ja, das waren die Chaoten. Die gestern übrigens wieder SEHR chaotisch waren. Nämlich ein neues Schäflein war zur Herde gestoßen und das musste ausführlichst beäugt werden. Verbal natürlich. Während der ganzen Stunde. An dessen Ende das neue Schäflein übrigens kundtat, es habe schon so Sachen über die Chaoten gehört …

Heute dann war es bei den Puschels wieder sehr puschelig. Man bastelte am „Krabat“ herum und hatte sich weitestgehend herzlich gern.

Dummer-, dummer-, dummerweise war es heute die Frau Hilde, der eines der verbotenen Wörter herausrutschte. Sie beauftragte Schüler D. damit, sich eine Aufgabe für sie auszudenken; Nanosekundenbruchteile später sagte ein diabolisch grinsender D., ihm sei etwas ganz Tolles eingefallen: Nämlich, die Frau Hilde müsse sich aus ROSA Papier eine kleine Schultüte basteln und ein Bild von Justin Bieber draufkleben. Und damit müsse sie dann einen Tag lang herumlaufen.

*seufz*

Was tut man nicht alles …

jb2

Ja. Damit wird die Frau Hilde dann am Donnerstag rumtappern. (Gut, dass sie donnerstags fast nur Doppelstunden hat, das reduziert die Anzahl derer, die das Elend sehen können!)

Sie entschuldigt sich übrigens bei allen, die wirklich gut basteln können, für dieses künstlerische Verbrechen. Sie kann das einfach nicht!

 

Bo-bo-borowski und all das. Sagt die Frau Hilde und korridingst mal den grauenhaft ausfallenden Test der Zehner.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

39 Antworten zu Von epischen Fails und rosa Schultüten

  1. giftigeblonde schreibt:

    Steht dir sicher ausgezeiiiichnet, der Biber 😉 und noch dazu in Rosa grins

  2. handvolldackel schreibt:

    Du hast einen „Epic Fail“ Stempel?! Awesome!
    Deine Strafe hätte noch viel schlimmer ausfallen können – sie hätten dich zwingen können, die „Twilight“-Filme anzusehen … da gibt’s auch Glockenklang und Chorgesang. Und langes, langes Anstarren.

    • frauhilde schreibt:

      Büäh, „Twilight“ – sag bitte nicht so eklige Sachen!! 😀

      Ich hätte dann aber vom Recht des Lehrers, diktatorisch zu sein, Gebrauch gemacht, und mich kategorisch geweigert! Man hat ja schließlich eine Schmerzgrenze. Und die wird mit glitzernden Kleinkindern mit nur einem Gesichtsausdruck definitiv überschritten. *g*

  3. Corinna schreibt:

    Oh, welch‘ grauenhafte Strafe! Mephisto hätte sich das nicht besser ausdenken können.

    Luigis Kommentar zum Deppenapostroph: „Das ist doch wie im Englischen. Ändert einfach die Rechtschreibregeln.“ *lol* Naja, warten wir mal ein paar Jährchen…

    • frauhilde schreibt:

      Müssen wir wahrscheinlich noch nicht mal; immerhin darf man ja heute schon so Sachen wie „Ute’s Blumenlädchen“ und „Silvia’s Nähstübchen“ verbrechen. *seufz*

  4. Corinna schreibt:

    Ach, was ich noch sagen wollte: Haben Deine Bestrafer denn gesagt, dass Du das Foto vom Bieberchen nicht bearbeiten darfst? Auch wenn Du nicht basteln kannst, ich würde ihm wenigstens noch lange Zähne ankleben und einen lustigen Hut aufsetzen.

  5. Stefan K. schreibt:

    Herrlich, diese gegenseitigen Aufgaben für „verbotene Wort“ 😀

    Hut ab vor der Phantasie Deiner Schülerchen!

  6. Frl. Sonnenschein schreibt:

    Den Epic-Fail-Stempel finde ich ja mal einfach genial… Obwohl. Naja. Den für das Deppenapostroph kassieren?! Das könnte mir ja nieeee passieren 😉

  7. Anne schreibt:

    Deinen Epic-Fail-Stempel hätte ich gut für den Abi-Zweitkorrekturstapel gebrauchen können, aber da sind ja leiderleider die Korrekturzeichen genau vorgeschrieben (in grün, auf dem linken Rand. Rechts war schon alles rotrotrot… der/die arme Kollege/-in).
    Fetternwirtschaft (fail)- Alles, was K. erfährt, bleibt waage. (doppelfail) – Die Novelle „Der Proceß“ (kreisch)
    Wird die Schultüte dann Abimotto der Puschels? „Abi-huana, mit einer Tüte fing es an“ 😉

    • frauhilde schreibt:

      Aua, aua, aua, aua! *winsel*
      Fällt so etwas nicht eigentlich schon unter die Genfer Konvention? Von wegen Folter und so.
      Ich finde, man sollte auf jeden Fall mal die Langzeitfolgen des Korrigierens von (Deutsch-)Abiprüfungen, Kursarbeiten und Klausuren auf die Lehrer untersuchen. Gesund kann das ja nicht sein! 😉

      Das Abimotto find ich super! 😀 Allerdings dauert das noch ein bisschen, sie sind ja gerade kleine puschelige Sechser.

  8. ullli23 schreibt:

    WIZO hatten ein Album „Anderster“ genannt. Wird es da eine Rückrufaktion (zwecks Stempeln) geben?

    • frauhilde schreibt:

      Für Punkbands gelten andere Regeln; da bekommt man einen Stempel, wenn man den Albumtitel rückwärts rülpst und dabei einen Rülpsfehler macht.

  9. Diese Schultüte ist ja echt Höchststrafe! Nicht wegen der Ausführung, sondern wegen des Motivs. Oh nein, oh nein. Womit hat Frau Hilde denn eine derartig harte Strafe verdient? 😉

  10. Patty schreibt:

    Das muss ein sehr schlimmes Wort gewesen sein!!!
    Das Deppen-Apostroph und die anderen Todsünden führen auch bei mir zu Hautausschlägen und Gliederschmerzen. Da hätt ich manchmal große Lust in den ein einzigsten Barbara’s Backshop in Town aufzusuchen, der Barbara’s mit der Faust auf die Theke zu hauen und ihr dann höflich zu erklären, dass es anderster gehört. *schnauf*. Nein, natürlich machen wir das nicht.
    Schüler H. leidet im Übrigen neben der Pilcher- auch an der Bandwurmkrankheit.

    • frauhilde schreibt:

      Na ja, es war einfach „was“.
      „Was“, „hä“ und „ich?“ (wenn man aufgerufen wird) sind die bösen Wörter.

      Danke, Supersozpätty, du sprichst mir aus der Seele.
      Vor allem würde ich den Leuten in Ina’s Backfactory gerne sagen, dass der Bedarf an fabrikhergestellten Rücken hier eher gering ist.

      (Übrigens ist es Schüler K. gewesen. Der leidet aber ohnehin an so diversen Krankheiten …)

      • Patty schreibt:

        Ach sooo. Das ist ja niedlich.
        *hihi* Wer weiß, vielleicht sollten wir das mit dem Industrierücken mal ausprobieren. Get a bäck right ums Eck 😀
        Schüler K, Schüler H., es ist aber auch kompliziert.

        • frauhilde schreibt:

          Ah, deswegen hieß das früher auch BÄCKer!
          Hat gar nix mit Backen zu tun, sondern mit der rückwärtigen Seite des Menschen an sich.

          Oh ja. Vielleicht hätte ich mir doch besser Pseudonyme einfallen lassen sollen …

  11. Nobelix schreibt:

    Ooooh…dieser Stempel! Den möchte ich auch haben! 🙂
    Ich glaube, der würde spontan auf diversen Kundenakten und E-Mails landen…

    • frauhilde schreibt:

      Da empfehle ich aber eher den Stempel meiner Ex-Mitbewohnerin: Da stand nämlich einfach nur „doof!“ drauf.
      Ich habe den Eindruck, der würde den Inhalt mancher deiner Kundenakten auch ganz gut treffen. 😉

      • Nobelix schreibt:

        Mmmhhh da möchte ich jetzt keine näheren Aussagen zu treffen. Vor allem, weil der Inhalt der Kundenakten in der Regel da nichts für kann, denn eigentlich müsste der Stempel da landen, wo das Dienstsiegel meines Spießes damals nach meiner Verpflichtung und Vereidigung gelandet ist: auf der Stirn des Verzapfenden 🙂

  12. Eponine schreibt:

    Hihi, du bringst mich immer wieder zum Grinsen 😀
    Dem Stempel find ich toll!!! Aber die Sache mit der Schultüte (rosa fänd ich da nichtmal sooo schlimm *g*), das ist wahrlich böse. Ich mein, Justin Bieber!!!! *rennt schreiend im Kreis*
    Ich hoff, du leidest nicht an irgendwelchen schlimmen Spätfolgen deswegen…? *beäugt die frauhilde besorgt von der Seite*

    • frauhilde schreibt:

      *zuck* Spät-Was? *zuck* Aber nein! *gegen Wand renn* Was denn für Spätfolgen? *auf einem Bein im Zimmer rumhüpf*

      Ich fand auch, Justin Bieber ist ein GANZ kleines bisschen schlimmer als ROSA. Aber wirklich nur ein ganz kleines bisschen. 😉
      (Und immerhin ist es kein in der Sonne glitzernder Vampir, den ich draufkleben musste!)

  13. diewiderspenstige schreibt:

    Oooohhh Hildi, komm SOFORT zu uns!!! ♥

    Also die Schultüte sieht ja mal voll stylisch aus, ich schließe mich aber Eponine an, was etwaige Spätfolgen betrifft ;D
    Und wüsste ich es nicht besser, würde ich denken, du wärst heute unsere Deutschreferendarin gewesen; „Groschenromane“ und „Genitiv/Dativ“ waren ihr liebstes Thema – dicht gefolgt von „er frÄgt…“ 😀

    • frauhilde schreibt:

      *seufz* Ich habe den geballten Spott der Chaoten über mich ergehen lassen müssen. Wenn DAS keine Spätfolgen hat, weiß ich auch nicht …

      Ou, „frägt“ ist auch so ein Stempelkandidat! *grusel*

      Und ja, ich komme. 😀

  14. fraubutterbrot schreibt:

    Wie genial ist dieser Stempel bitte?! Ich bin ganz und gar entzückt! (Ich brauch sowas auch! unbedingt! – in entschärfter und grundschulgerechter Version!)

  15. fraubutterbrot schreibt:

    … was ich noch ergänzen wollte: Wegen diesem blöden Bieber-Jungchen haben nahezu alle Kinder in meiner Klasse in der letzten Deutschprobe (Wörter mit langem i und Ausnahmen) das Wort Biber (das Tier) mit ie geschrieben. EPIC FAIL !!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s