Von peinlichen Momenten

Dieser Moment, wenn du am Fenster stehst, nach dem Wetter schaust, indigniert den Nachbarn von unten re-fixierst, der dich so merkwürdig anstarrt – und dich dann daran erinnerst, dass du eine weiße Gesichtsmaske drauf hast und wahrscheinlich aussiehst wie ein Gespenst … Uh.

Das ist der Frau Hilde vorhin passiert.

Und die Maske musste wegen weil als Trost für den Deutschaufsatz der Achter. FÜNF SECHSEN. Der Frau Hilde ist so etwas noch NIE untergekommen.

Würde sie Alkohol im Hause bunkern, wäre der jetzt fällig.

Un-glaub-lich.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Hilde des Tages, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

51 Antworten zu Von peinlichen Momenten

  1. diewiderspenstige schreibt:

    Fragt sich nur, was peinlicher wäre – mit Gesichtsmaske den Nachbar anstarren oder mit der Flasche in der Hand vor´m Fenster hin und her torkeln… 😉
    Spontan fiel mir bei deinem Titel ein Mann ein, der im Neubaugebiet gegenüber unserer Schule wohnt und immer nackt auf seinem Balkon steht… 😀

    Fünf Sechsen – da können die ja echt stolz auf sich sein – ach Hildi, beim nächsten Mal vielleicht würfeln, dann kommen bestimmt bessere Ergebnisse raus, du hast nicht so viel Stress wegen Korridingsda und kannst dich stattdessen der Schönheitspflege UND dem Alkohol widmen… 😉

    Guten Start in die Woche morgen!

    • frauhilde schreibt:

      Och, da würden sie ja nur meinen torkelnden Oberkörper sehen. 😉

      Oh. Nice. Stört ihn das nicht, dass er dauernd von euch Schülern angestarrt wird?

      Danke, ich wünsch dir auch einen sonnigen und nicht zu heißen Wochenstart. Nimmer lang, dann haben wir’s für dieses Schuljahr geschafft! 🙂

  2. Kitty schreibt:

    Ohje… gleich fünf Sechsen auf einmal? Herrje…. :-/ Und das in einem Deutschaufsatz…war das Thema so schwer??! o.O

    Zum Nachbarn: Shit happens 😉

    • frauhilde schreibt:

      Nein, eigentlich nicht. Aber wenn man
      – das Buch nicht liest und meint, das kommt nicht raus,
      – nichts lernt und meint, das wird schon gehen, weil man in Deutschaufsätzen ja mit ein bisschen Laberei eine gute Note bekommt, und
      – sich trotz inständiger Bitten der Lehrerin zu fein dafür ist, einen Duden zu benutzen, und dann eine Note Abzug wegen Rechtschreibung kassiert,
      dann passiert das schon mal …

      • Anne schreibt:

        Wenigstens passiert es jetzt schon und (sehr) vielleicht lernen sie bis zum Abi daraus. Stolz brauchen sie nicht zu sein (5, in Worten fünf, in Zahlen auch… o je).
        Gesichtsmaske zum Sorgenfaltenwegbügeln finde ich eine sehr clevere Alternative zum Sorgenschöntrinken 🙂
        Mach schöne Musik an und schlaf in Ruhe drüber.

        • frauhilde schreibt:

          Nicht zu vergessen die drei Fünfen und acht Vieren …

          Danke aber für deine Mail und das Foto. Ich hab mich sehr gefreut und war für einen Moment ein bisschen heimweherisch. 😉

          Dir einen schönen Abend und auch eine gute Nacht!

          • Anne schreibt:

            Ist ja auch schön, die DkdFHh-Gegend. Aber die dldFHj-Gegend auch – und ich kann in beiden gut Ausflüge machen 🙂

            • frauhilde schreibt:

              In der DldFHj-Gegend kann man halt auch ganz prima wandern. Und natürlich mit dem Fahrrad, das stimmt schon.
              Zieht es euch denn ab und zu auch in die Südpfalz?

              • Anne schreibt:

                Ja, mit und ohne Rad immer wieder gern. Mein Mann liebt die MTB-Touren rund ums Johanniskreuz, ab und an ‚darf‘ die restl. Familie mit… Wandern im Dahner Felsenland ist toll, auch Kalmit und Hambacher Schloss. Zum Mandelblütenfest, ein Traum in Rosa (aber auch ein etwas lärmiges Volksfest), haben wir es letztes Jahr zum ersten Mal geschafft. Und in einem Weißwein aus Maikammer strahlt uns auch im Winter noch die Sonne an (nein, ich werde nicht vom Pfälzer Touristenverein gesponsert 😀 )

      • Kitty schreibt:

        Aiaiaiaiai…. ok. Verstehe 😉

    • stellinchen schreibt:

      Selber Schuld, dumme Idioten 😉
      Ist nicht deine Verantwortung. Wir haben sogar im ERWACHSENENgymnasium so ne Eule gehabt, die eine Woche vor der Arbeit lässig sagte „Ich hab vom Buch nur die ersten 7 Zeilen gelesen“
      Das ist jetzt hart für dich, aber denen ist es ein Schuss vorn Bug und du hast pädagogisch wertvolles getan 😉 *lieb anstups*

      • frauhilde schreibt:

        Hast ja recht. Es ist nur einfach frustrierend.
        Na ja, letztlich muss nicht ich damit leben, sondern die Achter.
        Und es hab ja vier Einsen, immerhin.

      • stellinchen schreibt:

        Ich bin in der 8 auch kleben geblieben, weil ich ähnlich wie deine Kandidaten dachte 😉
        Hat mir nicht geschadet, danach hab ichs kapiert 😉
        *dir einen Korb Kirschen rüber schiiiebt*

      • stellinchen schreibt:

        Ja, das stimmt. Aber sowas ist für die Meistenn auch kein Drama.
        Umwege (Klasse Wiederholen etc.) erhöhen die Ortskenntnis 😉
        Manche bekommen es immer ein paar jahre später hin, andere nie. Aber du machst das schon.

        Die habe ich grad in meinem imaginären Garten gepflückt – schön, dass sie dir schmecken *mitfreu, Frau Hilde an der Hand nimmt und tanzt*

  3. Patty schreibt:

    Gesichtsmaske statt Trostpflaster! Darauf darfst du guten Gewissens einen trinken.

  4. stellinchen schreibt:

    *flausch*
    Nicht dir schaden 😦
    Lieb zu Frau Hilde sein und lieber bloggen, ja? (:

    • frauhilde schreibt:

      *dankbar flauschen lass* Danke. 🙂
      Und ja. Ich trink eh nur alle Jubeljahre mal ein Gläschen Wein.
      Mir wär ja im Moment mehr so nach einem Kilo süßer Kirschen oder so. 😉

  5. giftigeblonde schreibt:

    Kirschen hätte ich da, auch Marillen, frisch importiert 😉 aus dem Burgenland.
    Ansonsten hätte ich gerne die GEdanken vom Nachbar gelesen hihi

  6. giftigeblonde schreibt:

    Hab grad mit einem anderen Blogger überlegt, ob ich da nicht morgen Kirschsirup versuche herzustellen!
    Aber ein paar überlasse ich dir schon!

  7. teacheridoo schreibt:

    Urghs, wie motivierend. 😦
    Denen würd ich die Leviten lesen. …obwohl, das interessiert wahrscheinlich noch weniger.
    Mein Mitgefühl, Frau Hilde.

    • frauhilde schreibt:

      Oh, sie werden morgen von mir einiges zu hören bekommen; es wird ihnen natürlich egal sein, weil sie 14 sind und ihnen zurzeit alles egal ist. Aber wie Stellinchen schon schrieb, wenn die Konsequenz ist, deshalb nicht versetzt zu werden, und bei zweien wird das die Note Richtung Nichtversetzung verschieben, dann setzt hoffentlich ein Denkprozess ein.
      Aber danke für dein Mitgefühl! 🙂

      • Anne schreibt:

        Der Denkprozess reicht bei Achters genau bis zu dem Moment, an dem sich die Note in die richtige Richtung gedreht hat… „Frau Hildeee?“ *augenklimper* „Kann ich noch’n Referat machen / ein Buch vorstellen / Ihr Bikel waschen / Ihre Füße küssen…?“

      • teacheridoo schreibt:

        Na immerhin scheint es dann ja bei Ihnen die Nichtversetzung noch zu geben. – Die wurde hier nämlich abgeschafft. Könn‘ Se sich denken, was nun Sache ist an hiesigen Schulen, wa? (Soll heißen: Da haben die Lehrer so gut wie gar kein Druckmittel mehr.) ;-/

        • frauhilde schreibt:

          Die gibt es noch. Und ich bin wirklich froh drum.

          Eine, die mit mir Ref gemacht hat, ist an einer IGS mit ohne Sitzenbleiben im Saarland. Und sie hat Reli und Geschichte … Du hast halt NULL Chance bei den Schülern, vor allem denen in der Mittelstufe. Sitzenbleiben können sie ja nicht, ergo kannst du keinen Notendruck erzeugen. Was ich ja auch nur im Notfall mache. Aber ich bin froh, dass ich diese Möglichkeit noch habe, und möge sie noch so unpädagogisch sein!
          Was machen die Lehrer bei euch, wenn dieses Druckmittel wegfällt?

  8. meineschreibblockadeundich schreibt:

    Ach, Frau Hilde …. *seufz*

    Das mit der Gesichtsmaske ist nicht schlimm. Wirklich nicht. Soll sich nicht so anstellen der Herr Nachbar.
    Aber die Achter … Du Ärmste! Na ja, nach der Pubertät wird alles besser, oder?

    Halt durch!
    Herzlichst
    Marie

    • frauhilde schreibt:

      Du bist diesbezüglich erfahrener; hat sich bei Frau und Fräulein Tochter und Herrn Sohn die Sache zum Besseren entwickelt?
      (Ich bin mir hier bei den meisten Abiturienten sicher, dass sie noch mitten in der (post)pubertären Phase stecken!)

      • meineschreibblockadeundich schreibt:

        Frau Tochter war in der Beziehung ziemlich problemlos, Herr Sohn hat einen Durchhänger, aber (noch) nicht problematisch. Fräulein Tochter könnte noch für die eine oder andere Überraschung gut sein.

        Mein Neffe allerdings hat die Achte wiederholt – um dann ein prima Abi hinzulegen und jetzt um ein Vielfaches zielstrebiger zu studieren als Frau Tochter.
        Deswegen würde ich die Hoffnung noch nicht aufgeben …

        • frauhilde schreibt:

          Ach, du, die geb ich nicht auf. Die sind in der Pubertät. Die meisten werden sich in zwei, drei Jahren wieder gefangen haben und ihren Weg weitergehen.
          Genau wie dein Neffe.
          Und mit Fräulein Tochter wird’s dir wenigstens nicht langweilig. 😉

  9. Corinna schreibt:

    Ich seh‘ das ähnlich wie Stellinchen und hoffe, dass es ein heilsamer Schock wird. 🙂

  10. Manu schreibt:

    Oha… Die Noten sind ja wirklich ganz schön happig.

    Die Miss ist in der Achten und sie erzählt oft, dass gerade in Deutsch viele ihrer Kollegen richtig rumschludern. GsD liest sie gerne und Deutsch gehört auch zu ihren besten Fächern. Dafür schlagen wir uns mit den Naturwissenschaften rum. Irgendwas ist ja immer… *soifz*

    LG

  11. Frau Streng schreibt:

    Da finde ich die Gesichtsmaske doch eine deutlich bessere Lösung als sich mit dem Nagellackentferner zu vergiften 😉 Meine letzte Musikprobe hatte übrigens einen Schnitt von 4,irgendwas mit fünf 6ern, weil meine geschätzten Schüler wissen, dass der Übertritt jetzt geschafft ist (oder halt auch nicht) und Musik ja eh eher nebensächlich. Wenn du mir da einen Ramazzotti angeboten hättest, hätte ich auch nicht nein gesagt.
    Da fällt es mir erst auf! Du hast nicht mal Ramazzotti im Haus? Arme Frau Hilde! Da müsste man ja fast was spenden 😉

    • frauhilde schreibt:

      *erröt* Frau Streng, ich hab mich mal, als ich so 16 war, an Ramazotti übertrunken. Ich dachte einen Tag lang, dass ich sterben muss. Und ich habe dem Porzellangott gehuldigt. Lange und ausdauernd.
      Und seitdem hab ich das Zeug nie wieder angerührt, obwohl das ja nun schon ein halbes Leben her ist. 😉

      Aber als hier Zugezogene hätte ich zu einer Rieslingschorle nicht nein gesagt. 🙂
      Was machst du in so Frustfällen? Frust-Zumba?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s