Vom Evaludingsen

Freitagmorgen, erste Stunde. Puschels.

Die Frau Hilde möchte natürlich wissen, wie das denn für die Puschels war, da gestern mit den Chaoten.

Die Puschels üben sich zunächst in vornehmer Zurückhaltung. Man erzählt, dass es ganz nett gewesen sei, aber die zweite Gruppe sei besser gewesen als die erste, aber das sei ja nur weil wegen sie fanden den Herrn M. so cool, aber ein bisschen Angst oder auch ein bisschen mehr habe man schon gehabt, der habe ja ganz schön gebrüllt und alles so was. Und übrigens sei Chaot K. ja so süß, ob die Frau Hilde wisse, ob er eine Freundin habe, und aber Chaot J. sei ja noch süßer, nur die Nase, die sei ein bisschen komisch.

Die Frau Hilde bremst die eifrigen Puschelinen aus. Es ginge ja jetzt nicht darum, den bestaussehenden Chaoten zu bestimmen (an dieser Stelle wird sie niedergeschrien, weil sich die Puschelinen streiten müssen, ob denn jetzt J. oder K. oder vielleicht doch H. am besten aussah. Und überhaupt, da war ja auch noch B., der war ja auch SO SÜSS!), sondern zu sagen, wie man die Stunden so gefunden habe.

Sie lässt ein Blatt Papier rumgehen und bittet ihre Puschels, den Chaoten einen Brief zu schreiben.

Der liest sich dann folgendermaßen:

Liebe Zwölfer (das hat die Frau Hilde geschrieben),

– die Stunden gestern waren lol. Alle Zwölfer sind cool, aber W. ist der coolste.

– Die Stunde war cool, doch J. ist der coolste!

– Ich war gestern nicht da, habe aber gehört, dass es cool war.

– Die Stunde war echt cool und J. ist auch der Coolste, da hat sie recht!

– Hey, die Stunde war cool.

– Ich bin stolz auf euch.

– Ihr habt das gut gemacht.

– Ihr seid alle voll lol drauf, nur der A. (Herr M. :)) ist böse. o_O

– Die Stunde war voll lol und nur so, K. sieht am besten aus.

– Die Stunde war echt lol, aber Herr M. macht mir Angst!

– Der J. ist am hübschesten von euch.

– Die Stunden warn cool und K. ist sauhübsch. A. ist aber auch süß!

– J. ist offiziell nicht mehr hässlich.

– Danke für die Stunde.

– Eure Stunde war cool, Herr M. war aber streng.

– Hat einer von euch eine PS3, wenn ja, wie heißt ihr?

– Warum warst du immer so böse, A.?

– Bitte denk an den Kuchen, H. (1)

– J. ist hübsch und cool.

– Wenn ihr nächstes Mal eine Stunde bei uns macht, lasst uns bitte ein bisschen weniger schreiben.

– Hi, wenn ihr nächstes Mal eine Stunde macht, dann macht doch bitte Spiele!

– Ja, genau. Rotes Sofa ist nicht schlecht (lol).

– Jap! Herr M., sei mal ein bisschen locker!

– Chillt euer Leben, ihr habt bald keine Schule mehr, dann genießt mal richtig schön euer Life.

– Die Stunde war einfallsreich, zwar haben wir des Zeugs schon gemacht, aber wir fanden’s trotzdem lustig. Außerdem fanden wir den J. und den K. voll hübsch. ❤

– Hi, gestern war saugeil mit euch, hoffentlich macht ihr nochmal eine Stunde bei uns!

– Ich kenne deine Schwester, J.! I’m watching you!!“

Ja. Hm. Also, das war ja nun nicht so das, was die Frau Hilde ursprünglich im Sinn hatte, als sie evaludingsen ließ. Aber lustig war’s schon.

(1) Chaot H., schon fast im Ref-Modus, versprach bei durchgehender puscheliger Bravheit einen Kuchen. Als den Chaoten die Stunde zu entgleiten drohte, erhöhte er auf zwei. 😉

 

Die Frau Hilde versucht, den Brief in den nächsten Tagen einzuscannen, die Namen zu schwärzen und mal zu zeigen.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Vom Evaludingsen

  1. michael schreibt:

    Merkwürdig. Haben da nicht auch Chaotinnen unterrichtet ?

    > Die Stunde war voll lol
    Das würde ich jetzt mit ‚die Stunde war ne Lachnummer‘ übersetzen, und als vernichtende Kritik an den Chaoten unterricht sehen. 🙂

  2. Corinna schreibt:

    Also ich finde das total süß! Das sieht man mal wieder, was wirklich im (Schüler)Leben zählt. 😉

  3. fraukrokodil schreibt:

    „Die Stunde war lol“… das bringt mich zum lollen.
    Und wieso ist J. nicht mehr hässlich, sondern süß? Sieht der vielleicht von Nahem besser aus?

    • frauhilde schreibt:

      Ich find sowieso, dass er ein Hübscher ist. Aber ich kann mich so schwer in die Wahrnehmung von elfjährigen Mädchen versetzen. 😀
      Ich hab sie dann übrigens auch gefragt, wo jetzt die wundersame Wandlung herkam. Plötzlich wollte es dann keiner mehr gewesen sein, der mit dem „der Hässliche“ angefangen hat. 😉

  4. Stefan K. schreibt:

    Wenn die Ferien nicht schon so nahe wären, würd ich von den Puschels ja noch eine richtige Evaluation verlangen… 😉

    Also zumindest die Aussagen, was ihnen geholfen hat, was sie nicht verstanden haben, was sie zu schwer fanden etc.

    • frauhilde schreibt:

      Am Donnerstag machen wir das auch noch ein ganz kleines bisschen, nämlich wegen weil da kommen die Chaoten noch mal vorbei. Und natürlich gibt es da auch Eis um die Evaluation schmackhafter zu machen. Und dann sollen sich beide Seiten noch einmal konstruktiv austauschen.

      • Stefan K. schreibt:

        Ah 🙂

        Ich bin gespannt auf den morgigen Bericht! 😉

        • frauhilde schreibt:

          Ich auch!
          Nachher geh ich erstmal mit 3 Schülern Eis für 48 Kindlein plus Lieblingskollegin O., die wieder einmal ihre Französischstunde zur Verfügung stellt, holen. Und dann wird in friedlich-verfressener Atmosphäre evaluiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s