Von Technik

So.

Brian, der Frau Hilde ihr Uralthandy, ist endgültig in die ewigen Handyjagdgründe eingegangen. Was ein bisschen doof war, wegen weil die Anschaffung eines Smartphones sollte eigentlich bis zum Herbst warten, weil teuer und so.

Nun gut. Musste halt.

Jetzt hat die Frau Hilde ein nagelneues Smartphone, keine Ahnung von nix, und datscht halt willenlos auf der Tastatur rum (wenn sie die Tasten trifft. Sind aber auch klein, diese Mistviecher!).

Und einen Namen hat das auch noch nicht. Das findet die Frau Hilde ein bisschen doof.

Aber jedenfalls ist sie jetzt ganz fürchterbar mit dem neuen Dingen beschäftigt und aber sie wird auf jeden Fall morgen endlich mal wieder was posten und endlich mal wieder selbst kommentieren.

Bo-bo-borowski und all das.

Sagt die Frau Hilde und datscht dann mal hilflos weiter … *g*

Edit: Und weil es neulich mal um Vorbilder gegangen ist: Alles Gute zum 95. Geburtstag, Nelson Mandela!

Die Frau Hilde wünscht sich sehr, dass er in Würde gehen darf.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Dinge, die die Welt nicht wissen musste, So Zeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Von Technik

  1. Corinna schreibt:

    Mein Handy ist von 2002 und war auch damals nichts Besonderes. Es hat keinen Namen, aber ich liebe es, denn es ist noch von der Sorte, die wirklich nur zum Telefonieren gedacht war. Sollte es noch andere Optionen haben, so habe ich diese vor 11 Jahren abgeschaltet und weiß auch gar nicht mehr wie und wo und so…

    Trotzdem viel Spaß mit dem neuen Smartphone. Nach einiger Zeit wirst Du Dich sicherlich daran gewöhnen und dann kommt der Namen auch ganz von selbst. 🙂

    • frauhilde schreibt:

      Brian ist auch von 2002. Man konnte damit SMS verschicken und telefonieren. Man konnte sogar Fotos machen, wenn auch mit unterirdischer Qualität.
      Aber jetzt, wo er von uns gegangen ist, war die Überlegung, ob ich mir ein – immer noch recht teures – Handy kaufen oder das Geld halt in ein Smartphone investieren soll. Und da gewann das Smartphone, auch wenn’s nicht mehr Brians Charme hat und ich den Verdacht habe, dass man es auch auf keinen Fall so oft fallen lassen sollte … 😀

  2. stellinchen schreibt:

    *sich Corinna anschließt*
    Mein Handy kann SMS schreiben, mich wecken, telefonieren, Zeit und Datum anzeigen und sonst nichts. Und darum liebe ich es ^^

  3. dancingangel94 schreibt:

    Nenn es Liselottte!! 😀

  4. giftigeblonde schreibt:

    Mein Iphone ist namenlos und wird’s bleiben.
    Ich hatte bis vor 1,5 Jahren auch so seltsame Uralthandys.
    Dann siegte mein Mann, seitdem hab ich ein Ei.

    Ich finds klasse, es kann viel und es kann auch telefonieren und smsen und whatsappen und bloggen sogar!
    Allerdings würde ich mir kein Iphone mehr kaufen, weil ich ITunes nicht mag, mein nächstes wird sicher ein LG!

    Viel Spaß mit deinem Smartphone!

  5. diewiderspenstige schreibt:

    Uiii Hildi, was für eins?!
    Hab mir vor 3 Wochen auch ein Smartphone zugelegt und muss mich der giftigeblonden anschließen, es ist echt praktisch!

  6. Judith schreibt:

    Ich kann sooo mitfühlen, liebe Frau Hilde! Ich musste den Wechsel vor ein paar Wochen vollziehen und tatsche immer noch hilflos auf dem Teil rum – ich dachte auch erst: Naja, musst Dich halt erstmal dran gewöhnen. Aber neeee, nix. Ständig macht das Teil irgendwas, was es gar nicht sollte 😦 Mein Technikverständnis wird wohl langsam alt, da lässt sich nix mehr schön reden…

    • frauhilde schreibt:

      Ja, gell? Die tun immer Sachen, die sie nicht tun sollen. Und man ist sich dann immer nicht sicher, ob man gerade die gewünschte App installiert hat oder ein Jamba-Sparabo für nur 1.999 Euro im Monat gebucht … 😀

  7. Frau Streng schreibt:

    Ich hab ja seit nicht ganz einem Jahr ein S3 und liebe es. Aber auch ich finde immer noch neue Funktionen. Wie gut, dass ich es in den Ferien bekam, da hatte ich viel Zeit zum „Rumdatschen“.
    Als ich dann dachte, ich habe das meiste echt gecheckt und sei in der mobilen Neuzeit angekommen, habe ich in den Osterferien mit einmal „Datschen“ alle Kontakte samt Telefonnummern, Mailaddys und Wohnadressen gelöscht.
    Wie gut, dass ich Ferien hatte….
    So schließt sich der Kreis 🙂
    Und damit der Frau Hilde das nicht passiert, empfiehlt die Frau Streng mal vorsorglich „Kies“ zu installieren und die Daten auf dem PC zu sichern (so sie der Frau Hilde wichtig sind).
    Ist nämlich ziemlich peinlich, wenn man dann jeden Tag so Sätze hört, wie „Du hast WAS?“
    und „Wie hast du DAS denn bitte geschafft“

    • frauhilde schreibt:

      Och, du, diese Sätze kommen mir durchaus bekannt vor. 😀
      Aber du hast recht (aber ein bisschen gelacht hab ich eben trotzdem! *g*). Wobei, die Frage „Wie hast du DAS denn bitte geschafft“ drängt sich schon auf.

      Aber ich mag das S3. Kollege M. hatte mir das empfohlen; mein Budget gab kein megasuperblabla HTC her. Aber für meine bescheidenen Ansprüche sollte es das tun.

  8. Judith schreibt:

    Ich hab dieses Samsung Outdoordingenskirchen – was anderes geht bei mir eh nicht und nachdem ich schon ein Handy im Putzeimer ertränkt (tot) und ein anderes auf seine Waschmaschinentauglichkeit hin geprüft habe (schnell gemerkt und nur halbtot), dachte ich, es sei nicht schlecht auf ein Handy zurück zu greifen, welches bei der Kamera eine Unterwasserfunktion hat 😉

  9. Stefan K. schreibt:

    Ich bin noch ohne Smartphone… und daher noch sehr skeptisch, was Apps angeht…
    Wusstest Du, dass WhatsApp und die Facebook-App sich hemmungslos Zugriff auf Dein gesamtes Adressbuch verschaffen?

    Ich empfehle z.B. diesen Artikel und über Gegenmaßnahmen von Anfang an nachzudenken…!
    http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/apps-ausgespaeht-vom-eigenen-smartphone-12282473.html

    Ansonsten: Viel Spaß mit dem Datschen 😉

    • frauhilde schreibt:

      Vollstes Verständnis.
      Bei facebook kann ich nicht mitreden, da bin ich nicht und werd’s auch nie sein.
      Der Frau-Hilde-Stiefvati darf mir das Smartphone sicherer machen, der kann so was. 🙂

      Übrigens möchte ich anmerken, dass ich auch noch ohne Smartphone wäre, wenn Brian nicht eingegangen wäre. Der hat zwar schon länger auf dem letzten Loch gepfiffen, aber er HAT noch gepfiffen!

  10. snoopylife schreibt:

    PC, Tablet für S-Bahn und ebooks und so, und dazu: Siemens A57. Wenn Letzteres kaputt geht, Second Hand für Appel&Ei. ich liebe das Teil. Verbindet sich nie ungefragt mit irgendwas. Smartphone… Ist schon schick. Hätte ich gerne. Brauche ich aber nicht. Für das Geld, nehmen wir mal eines der Mittelklasse, bekomme ich schließlich sechzig bis hundertfuffzig gebrauchte A57 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s