Von wirtschaftlichen Totalschäden und mal wieder Hitze

Heute hat die Frau Hilde das Rosinante-Bikel zum Bikel-Doc gebracht. Sie hatte das ja bereits länger vor, fuhr an besagtem Tag auch brav frühmorgens hin – und da hatte der Bikel-Doc Sommerferien. Das ist natürlich nur recht und billig. Aber jedenfalls, deshalb musste die Frau Hilde bis heute warten.

Das Ganze gestaltete sich folgendermaßen:

Die Frau Hilde stand neben dem Rosinante-Bikel und hatte sich im Kopf zurecht gelegt, was sie dem Bikel-Doc alles zu sagen hatte. Vorderrad, Bremsen, Gangschaltung, Beleuchtung, Schutzblech, Sattel höher stellen, ging sie mantramäßig alles immer wieder durch.

Dann kam ein Kollege des Bikel-Docs, guckte das Rosinante-Bikel an, guckte die Frau Hilde an, guckte wieder das Rosinante-Bikel an – und grinste breit.

Die Frau Hilde seufzte innerlich. Sie weiß ja, dass das Rosinante-Bikel keine Schönheit mehr ist, aber muss man es deshalb denn so spöttisch angrinsen? Aber vielleicht hat sie das auch ganz falsch gesehen und der Kollege freute sich nur, weil er seinen Lohn für die nächsten Wochen gesichert sah angesichts des Rosinante-Bikel-Anblicks.

Dann kam der Bikel-Doc. Die Frau Hilde begann, ihr Mantra herunterzubeten, aber der Bikel-Doc unterbrach sie.

„Wollen Sie DAS [verächtlicher Blick aufs Rosinante-Bikel] WIRKLICH noch reparieren lassen?“

Die Frau Hilde nickte eifrig.

Der Bikel-Doc sah sie an.

„Aber warum?“

„Na ja“, sagte die Frau Hilde. „Ich weiß, es ist nicht schön und so und es wird wohl auch teuer. Aber es ist das erste Fahrrad, das mir seit über fünf Jahren noch nicht gestohlen wurde.“

Der Bikel-Doc murmelte etwas, das sich nach „kein Wunder!“ anhörte, aber vielleicht hat die Frau Hilde sich da auch verhört.

Er zählte also auf, was er alles machen würde. Auf den eingerissenen Kettenschutz verzichtete man, alles andere wurde abgenickt.

Der Kollege kam wieder her, noch einen Kollegen im Schlepptau. Der musterte das Rosinante-Bikel skeptisch.

„Auch schon ein bisschen älter, was?“, meinte er.

Die Frau Hilde rief sich kurz ins Gedächtnis, dass er nicht sie, sondern das Rosinante-Bikel gemeint hatte (er hätte natürlich auch im ersten Fall recht gehabt!), und erklärte das mit dem Geklautwerden noch einmal.

Nun ja.

Übermorgen soll das Ganze fertig sein. Danach wird die Frau Hilde etwas ärmer sein, aber das Rosinante-Bikel wird hoffentlich wieder schnurren wie eine Eins.

Auf dem Rückweg fiel der Frau Hilde übrigens ein, dass sie das mit dem Sattelhöherstellen vergessen hatte. Na ja. Das kann man ja auch daheim machen.

Übrigens schmolz sie auf dem Heimweg fast dahin, was sie zum nächsten Teilthema dieses Blogeintrags bringt:

Alda, Petrus, hast du eigentlich den Arsch Allerwertesten offen??

Das ist echt nicht auszuhalten. Die Frau Hilde kann ja im Moment noch nicht mal morgens um sechs joggen gehen, weil heiß, schwül, eklig. Echt mal, muss das wirklich sein??

DAS hier?

hitze1 hitze2

Das erste Bild entstand übrigens morgens gegen halb zehn; beides vor der Frau Hilde ihrem Küchenfenster. Ja, das ist Ostseite. Ja, da scheint morgens die Sonne her. Aber MORGENS UM HALB ZEHN VIERZIG GRAD IN DER SONNE??

Mann, Petrus, es ist wirklich, wirklich genug so langsam!

Man kann nur morgens zwischen sieben und acht so halbwegs aus dem Haus. Und dann wieder gegen Mitternacht. Und die Frau Hilde genießt ja den Luxus, Ferien zu haben. Andere Leute müssen arbeiten. Und schlimmer: Viele müssen DRAUSSEN arbeiten.

Nee, Petrus, das ist nicht mehr witzig, ist das nicht.

Schaff was und schick kühleres Wetter!!

Danke.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Dinge, die die Welt nicht wissen musste, So Zeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

34 Antworten zu Von wirtschaftlichen Totalschäden und mal wieder Hitze

  1. Patty schreibt:

    Geh doch baden Frau Hilde! Und erzähl uns davon, damit wir alle neidisch werden. Jetzt wo du kannst und ich nicht mehr 😀

  2. Stefan K. schreibt:

    Hast Du Dir keinen Kostenvoranschlag geben lassen?! Vielleicht wär die Überlegung für ein neues Fahrrad PLUS ein gutes Schloss ja durchaus wirtschaftlich gewesen…

    Ich bin zumindest froh, dass ich mir letztes Jahr nach 17 Jahren ein neues Rad geleistet habe 😉
    (nachdem am alten außer ahmen und Gepäckträger auch nichts mehr original war 😀 )

    • Stefan K. schreibt:

      außer _R_ahmen…

    • frauhilde schreibt:

      Doch, hab ich. War noch billiger als ein neues Rad.
      Und ich rechne das – nach mehrfacher leidvoller Erfahrung – so: Neues Rad: Paar Hundert Euro. Muss im Schnitt alle anderthalb Jahre gezahlt werden, weil Rad gestohlen.
      Wenn man das so rechnet, dann lohnen sich die 80-90 Euro, die ich jetzt ins Rosinante-Bikel stecken muss.
      Klingt vielleicht albern, aber ich habe in meinem Leben neun Fahrräder kommen und gestohlen werden sehen. Muss nicht ein zehntes dazu kommen.

  3. Corinna schreibt:

    Diese Petition an Petrus würde ich glatt unterschreiben. 😉

  4. Jürgen schreibt:

    Also mein Zweiradmechaniker würde das ohne Kommentar reparieren. Wenn die Kundin das möchte! Aber das hilft Frau hitzegeschädigter Hilde natürlich nicht viel.

    • frauhilde schreibt:

      Hier in der Pfalz ist man sehr kommunikativ, in allen Bereichen des Lebens. Das ist mir als maulfauler Schwäbin auch fremd gewesen, dass alles kommentiert werden muss. Aber ich hab mich dran gewöhnt (wahrscheinlich bin ich inzwischen schon genau so schlimm *g*).

  5. Manu/FrauWeibsvolk schreibt:

    Hier gehts schon los. Aktuell türmt sich eine grau Wolkendecke auf. ;D

    LG

  6. giftigeblonde schreibt:

    Frauhilde, wieviel hat denn die Restauration des Bikels nun gekostet? Mir kommt da 90 Euro günstig vor, für das was du da vorhin alles aufgezählt hast ggg.

    Hier isses immer noch schweineheiß und deshalb geh ich auch nicht laufen, erstens arbeite ich immer morgens ab 6 und zweitens hab ich ab 12 mittags dann keine Lust mehr,..bei der Hitze schon mal gar nicht.
    Sportliche Sommerpause nennt man das wohl oder so.
    Erst im Urlaub kann ich wieder ungehindert loslaufen, seufz.

    Wann geht’s wieder los? Am Montag?
    Liebe Grüße von der österreichischen Hitzefront!

    • frauhilde schreibt:

      Oh, Sina, das willst du nicht wissen … Es war erheblich teurer … *seufz*

      Das mit der Hitze kann ich verstehen. Und sich zum Sport zu quälen ist ja auch nicht das Wahre. Ein bisschen Spaß soll’s ja wenigstens machen, find ich.
      Und sportliche Sommerpause klingt gut. 😉

      Am Montag in einer Woche; nächste Woche gehört noch der Vorbereitung …

      • giftigeblonde schreibt:

        dachte ich mir 😦 mir kam das viel zu günstig vor, schließlich hatte ich ein altes Puch bis vor 2 Jahren,..du verstehst?

        Ja es ist mir im MOment zu heiß, deshalb ab Montag eine kleine Diät, statt Sport, es sei denn es wird so kühl,..naja hilft nix, arbeiten muss ich ja trotzdem morgens, seufz.

        Eine Woche noch,..mein Mitgefühl ist dir sicher, oder freust du dich schon?

        • frauhilde schreibt:

          Ich verstehe. *g*

          Hier hat’s ziemlich abgekühlt; ich will am Sonntag wieder laufen, nachdem seit letzten Freitag gar nichts mehr ging.
          Blöd, dass die Kühle nicht bei euch ankam. Die tut nämlich wirklich gut.

          Teils, teils. Ich freu mich schon, aber ich hab so grundsätzlich natürlich auch nix gegen Ferien. 😀

          • giftigeblonde schreibt:

            Heute ist es auch etwas kühler, wenn das am Sonntag auch noch ist, werde ich laufen.
            Oder wir machen eine Radtour, irgendwas halt, bevor wieder der Arbeitsstress beginnt.

      • michael schreibt:

        > Es war erheblich teurer

        Uff. Und ich glaubte schon, der einzige zu sein, der sich von seinem Fahrradhändler über den Tisch ziehen läßt.

        • frauhilde schreibt:

          Mit den reinen Materialkosten lag er sogar noch nicht mal so daneben …

          Inwiefern hat dich dein Fahrradhändler denn über den Tisch gezogen?

          • michael schreibt:

            Das geht so: Das Vorderrad liess sich nur äuserst schwer ausbauen. Die Schrauben waren alle festgerostet. Wie lang wir daran gearbeitet haben, weiss Gott allein. Die Bremsleitungen waren so marode, dass wir sie komplett erneuern mussten. usw. usw. usw.

            • frauhilde schreibt:

              Und damit konntest du noch fahren?
              Pf, und MIR wirfst du vor, dass die Rosinante so ein Klapperkistchen ist. 😀

              • michael schreibt:

                Das Rad fuhr doch gut. Unglücklicherweise kann man Behauptungen über marode Bremsleitungen und verrostete Schrauben schwer widerlegen, wenn sie schon ausgewechselt sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s