Schnellchen XLVI

Bei den Deutsch-Elfern.

Die sollen eine Szene aus Emilia Galotti analysieren, in der sich der Prinz mit Bittschriften rumschlägt. Gruppenarbeit ist angesagt. 

Die Kindlein machen sich pienzend eifrig ans Werk; aus einer Gruppe hört die Frau Hilde allerdings nach einer Weile seltsame angeekelte Laute.

Sie tappert zu der Gruppe und fragt, was denn los sei.

„Das is SOOOO eklig!“, beschwert sich Elfer B. und hält der Frau Hilde sein Buch unter die Nase.

Die Frau Hilde guckt verwirrt.

„Na, lesen Sie doch mal!“, fährt B. fort.

Die Frau Hilde liest – und bekommt einen Lachanfall.

Der Prinz: Kommen Sie, Rota, kommen Sie. – Hier ist, was ich diesen Morgen erbrochen. Nicht viel Tröstliches! – (…) Nehmen Sie nur!

Man hätte B. vielleicht sagen sollen, dass man bei versiegelten Briefen das Siegel (er)bricht und mitnichten gemeint ist, dass Rota den Ex-Mageninhalt des Prinzen begutachten und mitnehmen soll …

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schnellchen, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Schnellchen XLVI

  1. lustig schreibt:

    Hach, die lieben Kleinen 😄 Deutsche Sprache – schwere Sprache, hm?

  2. rotezora. schreibt:

    Und? Hat sie es genommen? Es heißt doch ‚Erbrechen soll man halten‘ oder?

  3. Pi mal R Quadrat schreibt:

    Wer kommt aber auch auf die Idee, arme Schülerseelen mit derartigen Anachronismen zu traktieren? :p
    Danke für dieses Schnellchen, auch wenn zeitgleiches Lachen und Husten nicht so toll kommen. 🙂

    • frauhilde schreibt:

      Aber wirklich. Böse Lehrerin! 😉 (Sie durften übrigens eine Szene in Ethnolekt „übersetzen“. Das war dann ne fett krasse Bitch, die Emilia!)
      Gute Besserung! 🙂

  4. KC schreibt:

    Hätte er mal den Zusammenhang gelesen 😀 Aber ich finde derlei Szenerien zeigen doch nur, dass solche Werke weiterhin gelesen werden sollten, der Erweiterung des Sprachschatzes wegen und mitnichten vonwegen „so spricht doch heute keiner mehr“ aus dem Unterricht verbannt gehören.
    Ein bisserl Kämpfen gehört nun mal dazu und sei es nur mit der Sprache 😀

  5. Tina schreibt:

    😀 sehr schön. Allerdings gibt es da ja noch Steigerungen… Also, in der Hoffnung, dass wordpress nicht so eine automatische Zensur-Funktion hat oder so, wenn man was vermeintlich „Böses“ schreibt, fällt mir dazu ein: Die Judenbuche, irgendwann mal in der Mittelstufe (so 9. Klasse oder so)… und mitten im Text steht: „Der Junge war gewichst.“ … Tjaaa… Ja, also… Auch nicht lustig, so mit spätpubertären Neuntklässlern. 😀

    • KC schreibt:

      Dagegen erntest du bei der Erdbeerszene oder bei dem Blümchengepflücke in Irrungen, Wirrungen ein „Hä, verstehsch nich.“ 😀 😀 😀

      • Tina schreibt:

        😀 Erklärbärfreuden! 😉

        • diewiderspenstige schreibt:

          Ouh Judenbuche – böse Erinnerungen, ganz böse…
          Ich weiß nur noch, dass hinten auf diesem Reclam-Heft „Dorfmilieu“ etc stand und dieser Text von uns (damals 9. Klasse xD) zu Rotlichtmilieu und und und abgeändert wurde 😉

          • Tina schreibt:

            Jaja, es gibt schon viele… interessante Dinge. 😀 Vom Leitmotiv „Effi, komm!“ bei Fontane wollen wir auch GAR NICHT ERST anfangen! 😀 Vielleicht sollte die Frau Hilde mal zu interessanten Schülerumdeutungen ein Blogevent starten 😀

            • frauhilde schreibt:

              Stilblüten? Das wäre eine Idee.
              Aber erstmal machen wir die Schulerlebnisse (um mal eben zu jammern: KEINER schreibt da was. *heul* Hattet ihr alle so eine langweilige Schulzeit??).

              • Tinalise schreibt:

                Irgendwie schon. 😀 Bzw. da war halt viel Situationskomik, aber das ist ja meistens in der Schilderung hinterher nicht mehr so witzig, un ich kriegs aa gaaaar nimmi zamme, gell 😉 Mhpf. Das Spannendste bei uns waren diverse Beziehungen und Verhältnisse im Lehrerzimmer, aber also… Das ist jetzt dann auch nicht berichtenswert :D:D

  6. daslandei schreibt:

    Naja – nur aus diesem Absatz heraus 😉

    Hihi – ja das mit den erbrochenen Siegeln ist schon so ne Sache. Wo viele noch nicht mal mehr einen Brief schreiben.

    • frauhilde schreibt:

      Moar, apropos: Ich spiel neulich in einer Vertretungsstunde „Tabu“. Kam als Begriff „D-Zug“. Da sagt doch eine: „Was isn des? Des kenn ich net!“ – und ungefähr ein Drittel der Klasse nickt.
      DAS sind die Momente, in denen ich mich richtig, richtig ALT fühle … 😦

  7. A.P. Glonn schreibt:

    Ich finde ja, im Unterricht sollte die Bibel gelesen werden. Da können die Kinderchen mal komisch schauen bei komischen Redewendungen. Ich sag nur A erkannte B und sie gebar ihm ein Kind etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s