Schnellchen LI

Die Kroaten sind da!

Endlich!

Ja, der Rückbesuch hat begonnen. Nachdem die armen Kindlein erst in Österreich nachts ewig im Stau standen und dann während der Fahrt erfuhren, dass der Bus nur bis Stuttgart und nicht wie gedacht (und gebucht!) nach [Stadt in Baden] fährt und man nachts noch rascheben die Weiterfahrt organisieren musste.

Gestern wurde von morgens bis abends gearbeitet (es ist sehr, sehr gruselig, so am Wochenende in der Schule. Und sehr, sehr still!).

Heute dann hatten die Schüler zur freien Verfügung. Und RBRM samt Freundin sowie die Frau Hilde hatten beschlossen, mit den zwei Lehrerinnen einen schönen Ausflug zu machen. Die Wahl fiel auf Speyer. Man wollte den beiden den Dom zeigen und dann ein bisschen am Rhein spazieren gehen und am Ende einen Kaffee trinken gehen.

Das war eine ganz prima Idee.

Die der Rest Süddeutschlands völlig überraschend auch hatte.

Die Frau Hilde hat selten so viele Menschen auf einmal gesehen.

Man flanierte also etwas am Rhein auf und nieder, wanderte anschließend zum Dom (für alle, die noch nie in Speyer waren: Hinfahren und Dom gucken!! Wegen weil schönstigster Dom von weltweit. Mindestens! Die Frau Hilde ist sehr verliebt in ihn! Okay, die Kirche in DkdFHhD ist noch schöner, aber die ist gotisch und also nicht vergleichbar).

Die Idee, in der Innenstadt ein Café aufzusuchen, stellte sich als suboptimal heraus, weil heute verkaufsoffener Sonntag und „Wein am Dom“ war, also so eine Art Wein-/ Volks-/ Sonstwiefest. Und also jedenfalls, es war VOLL. Es war SO voll, dass man an den Cafés Schlange stehen musste und auf einen frei werdenden Platz hoffen.

Dennoch, es hat sich gelohnt, die beiden Lehrerinnen waren glücklich und zufrieden und so begab man sich gegen 18 Uhr zurück Richtung Hildehausen, weil da noch ein Treffen mit liebstschönsttolligstem Kollegen anstand. Also, nicht die Frau Hilde, sondern die beiden Kroatinnen. Also, aber die Frau Hilde und RBRM und noch ein Kollege, der auch mal in den Austausch involviert war, kamen auch mit.

Es war sehr nett. Und Kollege G. und die Frau Hilde schlossen eine Wette im Rahmen des „Germany’s Next most ugly Bikel“-Contests ab.

Die Frau Hilde ist der Meinung, dass das Rosinante-Bikel den gewonnen hat. Kollege G. ist der Meinung, dass sein Bikel gewonnen hat.

Das ist echt keine Schönheit.

Aber so abgewrackt wie das Rosinante-Bikel ist es nicht. Und die Frau Hilde ist der festen Überzeugung, dass die Geräusche ihrer Bremsen die entscheidenden Punkte zum Sieg beitrugen.

Morgen ist man übrigens ganztägig auf einer Exkursion. Und ab Dienstag wird wieder gearbeitet.

Und jetzt huscht die Frau Hilde ganzganz schnell ins Heiabettchen, wegen weil nämlich, also das geht ganz schön früh los, da morgen. Man trifft sich um 7.20 Uhr. Und die Frau Hilde mag gar nicht daran denken, wie sie ihren allmorgendlichen Chaosablauf beschleunigen soll, um pünktlich zu sein …

Bo-bo-borowski und all das. Sagt die Frau Hilde und merkt noch kurz an, dass sie eure Kommentare beantworten wird, wenn sie ein bisschen Luft zwischendrin hat.

Edit: Weiß jemand, warum Frl. Rot im Moment geschützt ist bzw. ob das nur temporär ist?

 

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Der Leben an sisch, Schnellchen, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Schnellchen LI

  1. Jürgen schreibt:

    Ja, der Dom zu Speyer ist sehr schön. Ab und an werfe ich einem salischen Kaiser eine Rose auf den Sarkophag.
    Interessant auch das jüdische Badehaus.

  2. sunshinemuffin schreibt:

    In Speyer war ich sogar mal! Klassenfahrt nach Worms in der siebten Klasse inklusive Tagesausflug nach Speyer… Wir waren da im Sea Life und durften danach shoppen (das war seeeehr lustig^^). Treffpunkt war dann später der Dom… und da durfte ich gleich mal Inschriften übersetzen, schließlich war mein Lateinlehrer dabei 😀

    • Tinalise schreibt:

      Buäh, die Inschriftübersetzerei, da mussten wir bestimmt alle mal durch. 😀 Wir mussten damals mit der Lateinklasse nach Trier, also Trier an sich war ganz nett, aber diese Übersetzerei, vor allem von so hübschen Grabsteinen… Du weckst unschöne Erinnerungen. 😀 (Und das SeaLife in Speyer ist was mickrig, oder? Ich war da mal mit einem meiner Austauschschüler, und war megamäßig enttäuscht. Und sauteuer, das!)

    • frauhilde schreibt:

      @Muffin: Ins Sea Life wollen unsere Unterstüfler auch immer. 😉
      Und Inschriften übersetzen ist gemein!

      @Tina: Ist halt eher was für sehr junge Kindlein.

  3. Tinalise schreibt:

    Nur keinen Stress machen mit der Kommentar-Beantworterei, wir laufen ja alle nicht weg! 🙂

    Der Dom in Speyer ist wirklich ganz schön, aber ich persönlich mag den Wormser Dom ja lieber. Und allgemein sind Worms und Speyer beides ganz doll schöne Städte, jawoll!
    Ich hab mir das übrigens gedacht mit dem „Wein am Dom“ Spektakel, dass da ganz dolle was los sein wird, fast so schlimm wie beim Brezelfest. Die Schwester wollte da heute nämlich auch hin, und dann hab ich’s ihr ausgeredet. Sowas Doofiges aber auch, ich hätte ja stattdessen mitkommen und rein zufällig auf dFH (+ die Begleitmenschen) treffen können! 😥 😀

    Momentan scheint wohl allgemein Austauschschülerbegrüßungszeit (schönes Wort, oder?) zu sein, bei uns sind auch grade die Gastmenschen aus Frankreich da. Speyer ist da übrigens auch im Programm, aber mit Kindlein, nicht nur mit Lehrern. So Technikmuseum und IMAX und sowas, das kommt eigentlich immer ganz gut an.

    Viel Spaß auf der morgigen Exkursion und eine geruhsame, wenn auch wohl was kurze Nacht wünsche ich 😉

    • frauhilde schreibt:

      Danke.
      Technikmuseum ist leider zu teuer. Gerade die Kroaten sind zum Teil sehr arm, deshalb sehen wir zu, dass wir die Ausflüge bzw. Exkursionen sehr günstig halten.

  4. fraubutterbrot schreibt:

    Viel Spaß heute! Und viel Erfolg beim Morgen-Chaos! – das ich jetzt auch habe, weil ich ja unbedingt noch im reader nachschauen…, ob… Ach, ich muss loohoos!

  5. daslandei schreibt:

    Klingt nach einem schönen Tag inmitten von vielen Menschen 😉 aber Speyer ist immer einen Ausflug wert!

    • frauhilde schreibt:

      Oh ja!
      Nur heute war’s mir zu voll. Ich bin ganz gern an bewölkten Tagen dort, wenn sich die Touristenströme in Grenzen halten. Da kann ich dann in Ruhe den Dom anhimmeln und einen Kaffee trinken.

  6. giftigeblonde schreibt:

    Ich glaube gern dass die kroatischen Lehrer glücklich waren,die sind ja gerne unter Menschen und lieben ja ihre eigenen Volksfeste auch;-)

    Dir einen schönen Tag heute!
    lg Sina

  7. Wie schön… viel Spass noch!

  8. Pi mal R Quadrat schreibt:

    Hört sich doch trotz der Unmenge an Menschen nach einem schönen Tag an. 🙂
    Speyer, vor Jahren mal im Technikmuseum gewesen und erst am Samstag darüber nachgedacht, mal wieder hinzufahren. Diesmal sicherlich auch richtig Dom, in der wahnwitzigen Hoffnung, dir über den Weg zu laufen. :p

    PS: Die Sache mit Frl. Rot interessiert mich auch. Ich habe ihren blog sehr gerne gelesen.

    • frauhilde schreibt:

      Ob wir uns in dem Gewimmel begegnet wären?

      Aber apropos, ich musste in Straßburg kurz an dich denken; ich war da die einzige, die sich an ihr (lausiges!) Schulfranzösisch erinnern konnte und musste dauernd dolmetschen … 😀

      • Pi mal R Quadrat schreibt:

        Gute Frage… Vor allem ohne das Bikel und ohne die Badeente wäre es schwer geworden. :p

        Yay, Frau Hilde denkt an mich! :mrgreen:
        Ist trotz lausigem Französisch alles gut gegangen, oder ist vielleicht doch etwas Erzählenswertes passiert? So ne kleine Hilde des Tages vielleicht? 😀

        Aber das erinnert mich an unseren Schulausflug nach Straßburg damals, mit der Franz-Lehrerin. Aber wer durfte nach dem Weg von Bahnhof zum Dom fragen? Als pubertierender Schüler, der sich doch gerne vor Arbeit gedrückt hat, fand ich das voll unfair! 😮

        • frauhilde schreibt:

          Hm, ich überlege grad. Aber eigentlich war bis auf die Klo-Frage alles recht unspektakulär. 😉
          Und ich hab mir auch nichts übergekippt oder umgeworfen oder so.

          Geil war aber, wie RBRM (Erdkundelehrer) uns durch die Stadt gejagt hat, weil wir uuuunbedingt in dieses eine Restaurant gehen sollten. Natürlich hat er’s nicht gefunden bzw. wir sind von den anderthalb Stunden, die für die Nahrungsaufnahme anberaumt waren, eine Stunde zehn Minuten durch Straßburgs Innenstadt geirrt. Super war das. Das Essen haben wir dann in zehn Minuten in uns reingestopft.
          RBRM war danach sehr, sehr still. 😀

  9. psychoberta schreibt:

    Musste Speyer erstmal googlen… Wegen des ganzen Bo-bo-borowski: Hab den neulich kennen gelernt und musste an dich denken: http://de.wikipedia.org/wiki/Roborowski-Zwerghamster
    LG 🙂

    • frauhilde schreibt:

      Is der süß! (Ich gebe gerade sehr würdelose Quietschelaute von mir … Aber kleine puschelige Dinge mit Fell dran, die sind halt auch toll!)

      Stimmt, du bist um einiges weiter nördlich, ne?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s