Schnellchen LIV

Ende der ersten Schulwoche.

Die Frau Hilde trifft eins ihrer Terrorzwerglein in der großen Pause im Schulgebäude.

DFH: „P., große Pause, komm, raus an die frische Luft!“

Zwerglein P. (weinerlich): „Ich hab mich doch verlaufen.“

DFH: „Wo wolltest du denn hin?“

Zwerglein P. (kläglich): „Na, in den Musiksaal.“

DFH: „Äh … und wo ist deine Schultasche?“

Zwerglein P. (schon am Schniefen): „Ja, die hab ich am Anfang der Pause zum Musiksaal gebracht. Und dann wollt ich aufs Klo. Aber jetzt find ich den  nimmer!!“

Herrje, da geht einem ja das Herz auf.

Die Frau Hilde schnappte sich P. und man dackelte gemeinsam zum Musiksaal.

Ist aber auch gemein, das. Erste Woche, neue Schule, große neue Schule, und dann noch Raumwechsel.

Advertisements

Über frauhilde

Chaostrampelndes Lehrerschusselchen
Dieser Beitrag wurde unter Schnellchen, Schulkramzeugs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Schnellchen LIV

  1. Corinna schreibt:

    Oh, das kann ich gut nachfühlen. Als ich im Fühjahr an einer staatlichen Schule unterrichtete, kam ich mir auch wie in einem undurchschaubaren Labyrinth vor. Glücklicherweise gibt es bei euch die Frau Hilde, ein schulinternes Navigationsystem. 🙂

    • Pi mal R Quadrat schreibt:

      Das stell ich mir grad sehr lebhaft vor, wie die Frau Hilde navimäßig Sachen von sich gibt wie „Bitte links abb… ich meine latürnich rechts abbiegen“ und ähnliche Hilden des Tages. XD

      Die Suche nach dem Klassenzimmer ist etwas, was ich so nachempfinden kann. Ich erinnere mich noch gut an die ersten Wochen an der Uni, ich bin eigentlich immer mit Plan bzw. von einem stationärenPlan zum nächsten getigert und hab lieber 10mal zu oft als 1mal zu wenig nachgeschaut, ob ich richtig bin. In Klasse 5 war es nicht ganz so schlimm, die Info-Veranstaltung in den Sommerferien hat schon mal einiges an Übersicht gebracht, aber trotzdem, das verlangt einem kleinen Schülerlein ne Menge ab.

      • frauhilde schreibt:

        Uni ist ja nochmal eine Spur gruseliger, weil viel größer und dann noch mit einem Vorlesungsplan, den man erstens selber erstellt hat und von dem man sich zweitens sehr sicher ist, dass er alles andere als optimal ist … Uh …

        Ich hab’s übrigens ganz un-navihaft gemacht, sondern bin losgerannt und Zwerglein hinter mir her.
        (Ich hatte es eilig und überhaupt!) 😉

        • Pi mal R Quadrat schreibt:

          Ja klar, da hast du recht. Wobei zumindest bei den Mathematikern der Vorlesungsplan von den O-Phase-Menschen erstellt wurde, mit dem Hinweis, dass bestimmte Prüfungen bis zum dritten Semester bestanden sein müssen, weshalb sich dieser Stundenplan empfahl. Schön wird es, wenn man zwei Fächer kombiniert, deren Veranstaltungen immer schön zeitgleich stattfanden.

          Aber auch meine Grundschule war so ein Buch mit sieben Siegeln, da im selben Gebäude eine Hauptschule war. Manche Teile des Gebäudes hab ich nie zu Gesicht bekommen, andere beim Schulfest zum ersten Mal. Wie klein hab ich mich da gefühlt. In meinem Gymnasium fände ich mich auch mit verbundenen Augen noch heute zurecht.

          Hm, wie heißt es so schön? Qui m’aime me suive? 😛

          • frauhilde schreibt:

            Uh, ja, das kenn ich …

            Das stell ich mir jetzt ein bisschen wie Hogwarts vor. 😀

            • Pi mal R Quadrat schreibt:

              Hör mir auf wie Hogwarts, ich versuch grad, einen blog einzurichten und fühl mich wie ein muggle in der Winkelgasse! 😮

              • frauhilde schreibt:

                Das wäre ja auch ein ganz niedlicher Blogname. *pfeif*

                • Pi mal R Quadrat schreibt:

                  Du nennst mich hier grad Eberwarze?! 😮

                  Frau Hilde… 😥
                  Nene, es bleibt beim Kreis, aber wer soll sich denn bei all den layouts und Gedöns zurechtfinden…

                • frauhilde schreibt:

                  *lol*
                  Ich meinte eher, dass „Muggel in der Winkelgasse“ niedlich klingt.

                  Na, wenn du schon beim Kreis bleibst, dann such dir was Mathematisches. 😉

                • Pi mal R Quadrat schreibt:

                  Tja, zu spät. Ich war so kreativ und bin bei pimalrquadrat geblieben. Im Nachhinein frage ich mich, wie weise das war, die Ähnlichkeit zu einem, hm, anatomischen Bestandteil der Männlichkeit ist doch sehr groß. Und wenn ich daran denk, was für Schlagworte die Leute zu dir geführt haben, befürchte ich das Schlimmste. Aber den Muggle heb ich mir mal auf, falls der erste blog dichtmachen muss. 😉

                • frauhilde schreibt:

                  Bahaha, DIE Suchbegriffe will ich ja nicht sehen.

                  Wie is’n der Link?
                  Edit: Hab ihn. Füll mal, dann schnei ich morgen wieder vorbei. 😉

                • pimalrquadrat schreibt:

                  pimalrquadrat.wordpress.com

                  Ja, weißt, DAS ist mir auch aufgefallen. Aber ich hab mich an den Namen gewöhnt. 😳

                  Ist aber noch nix da, ich bin grad so ein bisschen am Werkeln, ich hab immerhin schon einen gravatar – wieso fühl ich mich alt, weil ich bisher nicht mal wusste, dass es sowas gibt? 😥

                • pimalrquadrat schreibt:

                  Würde mich freuen, du hättest die Ehre, mein erster Leser zu sein. XD

    • frauhilde schreibt:

      Das hat zu Beginn meiner Zeit an der Frau-Hilde-Schule auch mehrfach versagt; was bin ich in den ersten Wochen falsch gelaufen … 😀

      Kennst du dich inzwischen aus?

      • Corinna schreibt:

        Ja, nach ein paar Tagen ging es gut. Ich schließe auch immer schnell Freundschaft mit Hausmeistern. Die helfen einem nicht nur, Wege zu finden, sondern auch CD-Player z.B. 🙂

        Aber inzwischen ist mein Projekt dort schon lange beendet und ich gehe nur noch an ganz kleinen Sprachschulen ein und aus. Die sind übersichtlich.

        • frauhilde schreibt:

          Ein gutes Verhältnis zu den Hausmeistern ist ohnehin überlebenswichtig, oder? Wehe, wenn der Herr und Meister über alle Heizungen, CD-Player und zusätzlichen Stühle nicht gut auf einen zu sprechen ist … XD

  2. diewiderspenstige schreibt:

    Frag mal, was bei uns abgeht – 8 fünfte Klassen und Fachraumsystem 😀

    • frauhilde schreibt:

      Bahaha, ich versuche gerade, es mir bildlich vorzustellen.
      Ungefähr so muss eine Mischung aus Apokalypse und dem Geräuschpegel der Trompeten von Jericho sein, oder?

  3. sunshinemuffin schreibt:

    Oh, das ist ja niedlich… Und erinnert mich doch sehr daran, dass ich mich am ersten Schultag der fünften Klasse mit ein paar Mitschülern, die ebenso neu waren wie ich, im Schulgebäude verlaufen habe. Das Problem: Wir sind zu einer anderen Tür wieder rein als die, zu der wir raus sind… Wir haben dann eine ältere Schülerin gefragt, die uns ganz komisch anschaute… Kein Wunder, schließlich war meine alte Schule ein Klotzbau mit nur zwei Treppenhäusern, die jeweils von ganz unten nach ganz oben durchgingen… sich da zu verlaufen ist schon eine Kunst für sich 😀

    • frauhilde schreibt:

      Haha, wie geil! 😀
      Für so ein Fünfielein sind ja aber schon zwei Treppenhäuser drei zu viel …
      Und ich glaube, am Anfang sind die froh, wenn sie nach so einem Schultag noch ihren Namen wissen. 😉

  4. EinHerzFürNerds schreibt:

    Ich kann das ja so gut verstehen – meine jetzige Schule ist ein verwinkelter und immer wieder umgebauter Kasten aus den 60er Jahren, die Flure nach einem sehr kryptischen System nummeriert. Als ich dort neu anfing habe ich einmal eine Viertelstunde lang mit einer Klasse „fangen“ gespielt. Ich irrte durch Gänge und Treppenhäuser auf der Suche nach dem richtigen Klassenraum. Nach langem Suchen hatte ich dann den Klassenraum, aber keine Klasse mehr. Die war nämlich inzwischen losgezogen, um ihre nicht auftauchende Lehrkraft zu suchen, und das Spielchen haben wir noch zweimal gespielt, bis wir uns irgendwann im gleichen Treppenhaus getroffen haben – ich schweißgebadet und die Schüler mit dem Angebot „Wir holen sie nächste Stunde einfach am Lehrerzimmer ab“ – sozusagen 30 Mini-Hildes 🙂 Und inzwischen sind sie alle groß, haben ihr Abitur und sind weg – ein bisschen vermissen tue ich sie immer noch 🙂

    • frauhilde schreibt:

      *LOL* 😀
      Das ist so eine Art „survival of the fittest“ – „Nur die Harten komm‘ in‘ Klassenraum“ oder so. 😉

      Und klar; die „Ersten“ vermisst man doch immer, oder?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s